Analogie im Erbrecht

  1. Startseite
  2. A
  3. Analogie im Erbrecht

Erklärt von Fachanwalt Ruby 

 Sind Analogieschlüsse im Erbrecht möglich?

Eine Analogie ist die Anwendung einer für einen bestimmten Tatbestand gegebenen Rechtsvorschrift auf verwandte (rechtsähnliche) Tatbestände. Sie ist als allgemeiner Rechtsgrundsatz auch im Erbrecht möglich.

Beispiel: Analoge Anwendung des § 2066 BGB

§ 2066 BGB Gesetzliche Erben des Erblassers
 Hat der Erblasser seine gesetzlichen Erben ohne nähere Bestimmung bedacht, so sind diejenigen, welche zur Zeit des Erbfalls seine gesetzlichen Erben sein würden, nach dem Verhältnis ihrer gesetzlichen Erbteile bedacht. Ist die Zuwendung unter einer aufschiebenden Bedingung oder unter Bestimmung eines Anfangstermins gemacht und tritt die Bedingung oder der Termin erst nach dem Erbfall ein, so sind im Zweifel diejenigen als bedacht anzusehen, welche die gesetzlichen Erben sein würden, wenn der Erblasser zur Zeit des Eintritts der Bedingung oder des Termins gestorben wäre.

§ 2066 BGB ist analog anwendbar auf Zuwendungen an die gesetzlichen Erben eines Dritten, da dieser Fall dem Grundgedanken des § 2066 BGB entspricht.

 

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Muss ich als Vorerbe bei der Geldanlage etwas beachten?

Muss ich als Vorerbe bei der Geldanlage etwas beachten?

Schwarzgeld im Nachlass?

Schwarzgeld im Nachlass? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Schwarzgeld im Nachlass? Wer Schwarzgeld in der Erbschaft entdeckt, ist vielleicht überrascht. Jedenfalls sollte er der Versuchung widerstehen, das Schwarzgeld gegenüber dem Fiskus zu verschwiegen. Eine strafbefreiende Selbstanzeige mit Nachversteuerung ist dringend zu empfehlen.  Nachfolgend einige Tipps und Infos zum Thema: Sündenfall: Schwarzgeld zu Erben ist kein…

Gesamtrechtsnachfolge: Alles geht als Ganzes vom auf den Erben über – Einzelaufzählung nicht notwendig

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby 1. Was bedeutet Gesamtrechtsnachfolge? Mit der Erbfolge folgt der Erbe in die Gesamtheit der vermögensrechtlichen Beziehungen des Verstorbenen. Auf den oder die Erben geht mit dem Tod des Erblassers dessen Vermögen im Ganzen über. Dabei geht es von Gesetzes wegen unmittelbar und einheitlich auf den Erben über, ohne dass es irgendeiner Handlung…

Menü