Wie wird der Pflichtteil bei einer Lebensversicherung berechnet?

  1. Startseite
  2. L [Erbrecht verständlich von A - Z]
  3. Wie wird der Pflichtteil bei einer Lebensversicherung berechnet?

Aus welchem Wert wird der Pflichtteil bei einer Lebensversicherung berechnet? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Aus welchem Wert wird der Pflichtteil bei einer Lebensversicherung berechnet?

Maßgeblich ist bei Lebensversicherungen mit widerruflichen Bezugsrecht der

  • „Rückkaufswert“

der Lebensversicherung am Todestag des Versicherungsnehmers. Bei einem Rückkauf „kauft“ der Versicherer die dem Versicherungsnehmer vertraglich versprochenen Rechte „zurück“. Die Summe, die der Versicherer hierfür aufbringt, ist der Rückkaufswert. Hiervon zu unterscheiden ist der

  • Aufkaufwert.

Ist der Betrag, den ein gewerblicher Aufkäufer für die Lebensversicherung zahlen würde höher als der von der Lebensversicherung ermittelte Rückkaufswert, ist der Aufkaufwert für die Pflichtteilsberechnung maßgeblich.

  • Obergrenze

für den Wertansatz der Lebensversicherung ist auf jeden Fall die tatsächliche Lebensversicherungssumme.

Dies gilt – wie eingangs bereits erwähnt – bei einem „widerruflichen“ Bezugsrecht. Was bedeutet nun

  •  „widerrufliches Bezugsrecht“? 

Hierzu zunächst einige Begriffserklärungen Bei der Lebensversicherung gibt folgende Beteiligte: die

  • Versicherung einen
  • Versicherungsnehmer, eine
  • versicherte Personen und den
  • Bezugsberechtigten.

Im einzelnen:

  • Versicherungsnehmer ist die Person, die mit der Versicherung den Versicherungsvertrag abschließt.
  • Versicherte Person ist, wessen Leben versichert ist.
  • Bezugsberechtigter ist, wer die Versicherungssumme erhalten bzw. beziehen soll.Der Versicherungsnehmer bestimmt den Bezugsberechtigten. Er kann die Bezugsberechtigung unwiderruflich oder widerruflich bestimmen. Bestimmt er sie unwiderruflich, kann der Bezugsberechtigte Versicherungsnehmer nicht mehr abgeändert werden. Bei einem widerruflichen Bezugsrecht kann der Versicherungsnehmer jederzeit die Bezugsberechtigung ändern. Dies kann er noch bis zur letzten Sekunde seines Lebens. Er kann also über den Wert, den die Versicherung in diesem Zeitpunkt hat, verfügen. Das ist der Rückkaufswert. Deshalb legt der Bundesgerichtshof diesen Rückkaufswertberechnung des Pflichtteils zu Grunde.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Müssen alle Pflichtteilsberechtigten den Pflichtteil verlangen?

Müssen alle Pflichtteilsberechtigten den Pflichtteil verlangen?

Testamentsvollstreckervermerk im Grundbuch: Der Erbe wird gesperrt

Testamentsvollstreckervermerk im Grundbuch: Der Erbe wird gesperrt

Erbteilung: Wie Schenkungen an ein Kind beim Erben auszugleichen sind

Erbteilung: Wie Schenkungen an ein Kind beim Erben auszugleichen sind

Menü