Bekomme ich weiter Arbeitslosengeld II, wenn ich erbe ?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Bekomme ich weiter Arbeitslosengeld II, wenn ich erbe ?

Bekomme ich weiter Arbeitslosengeld II, wenn ich erbe ?. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Bekomme ich weiter Arbeitslosengeld II, wenn ich erbe ?

Zunächst: Wer als Empfänger von Arbeitslosengeld II Vermögen erbt, muss das Arbeitslosengeld II, das er vor dem Anfall der Erbschaft erhalten hat, nicht an das Sozialamt zurückbezahlen. Allerdings muss der Erbe künftig seinen Lebensunterhalt aus dem Erbe bestreiten. Dem Erben bleibt nur ein Grundfreibetrag für Geldvermögen von maximal 13.000 Euro (33.800 Euro für vor dem 1.1.1948 Geborene). Daneben sind noch eine angemessene Wohnimmobilie, Auto und Hausrat, die Riester-Rente ohne Begrenzung, eine betriebliche Altersvorsorge und weitere 13.000 Euro als private Altersvorsorge geschützt, wenn letztere vor Rentenbeginn nicht angegriffen werden kann.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Totenschein: Muss die Krankenkasse den Totenschein bezahlen?

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Spezialist für Erbrecht. Nein, die Krankenversicherung endet ja mit dem Tod. Die Kosten von rund 80 Euro müssen die Hinterbliebenen tragen. Grundlage für die Kosten ist die Gebührenordnung für Ärzte GOÄ.    Ruby – Die Kanzlei für Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721…

Was versteht man unter „Erbordnungen“?

Was versteht man unter „Erbordnungen“? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Was versteht man unter „Erbordnungen“? Das deutsche Erbrecht kennt Erben erster Ordnung, zweiter Ordnung, dritter Ordnung, vierter Ordnung, fünfter Ordnung usw. Der Ehegatte gehört nicht zu diesen Ordnungen. Er hat ein eigenes Erbrecht, ein Ehegattenerbrecht. Nach den Erbordnungen bestimmt sich die gesetzliche Erbfolge. Die der…

Strafantrag gegen Familienangehörige wegen Familiendiebstahls: 6 Monate nach Tod des Vaters nicht mehr möglich

Druckansicht öffnen  [ 18.10.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Mein Bruder hat von meinem Vater vor dessen Tod 100.000 Euro gestohlen. Mein Vater starb an Silvester. Mein Bruder meinte er müsse erst einmal 6 Monate trauern, bevor er sich um die Erbteilung kümmern könne. Wir haben abgewartet. Jetzt kam heraus, dass er 100.000 Euro…

Menü
Die mobile Version verlassen