Erbengemeinschaft: Was gehört alles zum Nachlass?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Erbengemeinschaft: Was gehört alles zum Nachlass?

Druckansicht öffnen 

[ 09.01.2015 ]

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Zum Nachlass gehören natürlich alle geerbten Nachlassgegenstände, aber auch

  • alles, was auf Grund eines zum Nachlass gehörenden Rechts erworben wird oder
  • als Ersatz für die Zerstörung eines Nachlassgegenstandes erworben wird
  • als Ersatz für die Beschädigung eines Nachlassgegenstandes erworben wird
  • als Ersatz für die Entziehung eines Nachlassgegenstandes erworben wird oder 
  • durch ein Rechtsgeschäft erworben wird, das sich auf den Nachlass bezieht.

Gehört zum Beispiel ein Kaufpreisanspruch zum Nachlass und erfüllt der Verkäufer diesen Anspruch, dann fällt das Eigentum an der gelieferten Sache in den Nachlass und wird unabhängig von einem darauf gerichteten Willen der Erben Teil des Vermögens der Erbengemeinschaft.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Ich bin verwitwet. Jetzt ist auch noch mein einziges Kind gestorben. Was erbe ich nach dem Gesetz?

Druckansicht öffnen  [ 26.02.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Eltern Erben zu gleichen Teilen. Damit haben sie von vornherein schon einmal den halben Erbteil. Da ihr Ehegatte vorverstorben ist, würden an sich seine Abkömmlinge seine Elternhälfte Erben. Da er aber keine Abkömmlinge hat, bestimmt das Gesetz, das der überlebende Elternteil Alleinerbe wird. Sie werden…

Welche Schuld muss für eine Pflichtteilsentziehung vorliegen?

Schuld muss für eine Pflichtteilsentziehung. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Schuld muss für eine Pflichtteilsentziehung Frage: Welche Schwere der Schuld muss für eine Pflichteilsentziehung vorliegen? Antwort: Für eine Pflichtteilsentziehung muss zunächst einer der Fälle des § 2333 BGB verwirklicht sein: § 2333 BGB Entziehung des Pflichtteils    (1) Der Erblasser kann einem Abkömmling den Pflichtteil entziehen,…

Erbteilsübertragung: Gehen bei der Übertragung des Erbteils auch die Ausgleichungspflichten wegen Pflege über?

Druckansicht öffnen  [ 15.03.2016 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Ja. Die Ausglichungspflicht ist sowohl aktiv wie passiv an den Erbteil gebunden. Passiv bedeutet: Wird der Erbteil verkauft, trifft die Ausgleichspflicht nicht mehr den ursprünglichen Erben, sondern den Erwerber. Damit geht also auch die Ausgleichungspflicht auf den Erwerber des Erbteils über. Er muss bei der…

Menü