Erbschaftskauf: Ab wann gehören dem Käufer die Nutzungen?

  1. Startseite
  2. E [Erbrecht verständlich von A - Z]
  3. Erbschaftskauf: Ab wann gehören dem Käufer die Nutzungen?

Erbschaftskauf: Ab wann gehören dem Käufer die Nutzungen? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Erbschaftskauf: Von welchem Zeitpunkt an gehören dem Käufer die Nutzungen?

Vom Zeitpunkt des Vertragssschlusses an.

§ 2380 BGB Gefahrübergang, Nutzungen und Lasten nach Verkauf
   Der Käufer trägt von dem Abschluss des Kaufs an die Gefahr des zufälligen Untergangs und einer zufälligen Verschlechterung der Erbschaftsgegenstände. Von diesem Zeitpunkt an gebühren ihm die Nutzungen und trägt er die Lasten.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Retrograde Bewertungsmethode rechnet rückwärts bei Unternehmen

  Retrograde Bewertungsmethode bei der Erbschaftsteuer Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Die retrograde Bewertung ist ein Bewertungsverfahren bei der Bewertung des Substanzwerts eines Unternehmens, mit dem sich die  für die Erbschaftsteuer maßgeblichen Anschaffungskosten rückwärts aus dem Verkaufspreis errechnen lassen. Sie ist dann anzuwenden wenn ein aktueller Wiederbeschaffungswert oder Wiederherstellungskosten für bestimmte Gegenstände des Umlaufvermögens nicht…

Kinderlose Ehepaare: Ohne Testament erbt die Schwägerschaft mit

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Kinderlose Ehegatten denken oft, sie würden sich auch ohne Testament gegenseitig beerben, wenn einer verstirbt. Das ist ein Irrtum. Leben die Eheleute im gesetzlichen Güterstand (also ohne Ehevertrag in der Zugewinngemeinschaft) gehen nur drei Viertel von Gesetzes wegen den den überlebenden Ehepartner. Das andere Viertel geht an die Eltern…

Wer verwaltet den Nachlass? Antwort durch den Rechtsanwalt für Erbrecht

    Wie wird der Nachlass verwaltet? Grundsätzlich verwalten die Erben den Nachlass gemeinsam. Jeder Miterbe ist dabei verpflichtet, bei Maßnahmen mitzuwirken, die zu einer ordnungsmäßigen Verwaltung erforderlich sind. § 2038 BGB Gemeinschaftliche Verwaltung des Nachlasses    (1) Die Verwaltung des Nachlasses steht den Erben gemeinschaftlich zu. Jeder Miterbe ist den anderen gegenüber verpflichtet, zu…

Menü