Wie werden die Maschinen im von mir geerbten Betrieb bewertet?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Wie werden die Maschinen im von mir geerbten Betrieb bewertet?

Wie werden die Maschinen im von mir geerbten Betrieb bewertet? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Wie werden die Maschinen im von mir geerbten Betrieb bewertet?

Bei der Bewertung sind nach R B 11.3 Abs. 7 Wirtschaftsgüter des beweglichen abnutzbaren Anlagevermögens mit dem gemeinen Wert anzusetzen. Als gemeiner Wert kann dabei aus Vereinfachungsgründen ein angemessener Restwert in Höhe von mindestens 30 Prozent der Anschaffungs- oder Herstellungskosten berücksichtigt werden, sofern dies nicht zu unzutreffenden Ergebnissen führt.

Beispiel:

Bei einem Anschaffungswert von 100.000 Euro für eine Maschine können aus Vereinfachungsgründen 30.000 Euro angesetzt werden, sofern dies nicht offensichtlich unzutreffend ist. Bei einem höheren Buchwert vom z.B. 60.000 Euro wird das Finanzamt sicherlich den höheren Buchwert ansetzen, weil es die 30.000 Euro für offensichtlich unzutreffend halten wird. Hier werden im Streitfall nur Gutachten helfen.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

BGB § 2333 Entziehung des Pflichtteils

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby 1. Wann kann man einem Kinder oder dem Ehegatten den Pflichtteil entziehen? § 2333 BGB Entziehung des Pflichtteils    (1) Der Erblasser kann einem Abkömmling den Pflichtteil entziehen, wenn der Abkömmling    1. dem Erblasser, dem Ehegatten des Erblassers, einem anderen Abkömmling oder einer dem Erblasser ähnlich nahe stehenden Person nach…

Kinderlose Ehepaare: Ohne Testament erbt die Schwägerschaft mit

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Kinderlose Ehegatten denken oft, sie würden sich auch ohne Testament gegenseitig beerben, wenn einer verstirbt. Das ist ein Irrtum. Leben die Eheleute im gesetzlichen Güterstand (also ohne Ehevertrag in der Zugewinngemeinschaft) gehen nur drei Viertel von Gesetzes wegen den den überlebenden Ehepartner. Das andere Viertel geht an die Eltern…

Tabelle zur Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer

Seit 1. Januar 2009 gilt das „neue“ Erbschaftsteuergesetz mit seinen Freibeträgen. Die „neuen“ Steuersätze gelten erst ab 1.1.2010 gelten. In der Zeit von 1.1.2009 bis 31.12.2009 wies die Steuerklasse II die gleichen Steuersätze wie die Steuerklasse III auf. 1. Die Erbschaftsteuer-Freibeträge richten sich nach dem Verhältnis vom Erwerber zum Erblasser Die Höhe des jeweiligen Freibetrages hängt von der Verwandtschaftsbeziehung…

Menü