Erbschaftsteuer: Wie wird eine mit über 9 % verzinsliche Schuld mit Zinsänderung und über 4 Jahren Laufzeit bewertet?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Erbschaftsteuer: Wie wird eine mit über 9 % verzinsliche Schuld mit Zinsänderung und über 4 Jahren Laufzeit bewertet?

Druckansicht öffnen 

[ 29.10.2013 ]

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Wie rechnet das Finanzamt? (Foto: Gerhard Ruby)

Dies ergibt sich aus dem Ländererlass vom 10.10.2010 zur Bewertung von Kapitalforderungen und – schulden zum Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer.

Beispiel 3: (feststehende künftige Zinssatzänderung)

Besteuerungszeitpunkt 5. 9. 2010
Nennwert 500 000 EUR
Fälligkeit 4. 9. 2035
Zinssatz (I), 5. 9. 2010 bis 4. 1. 2018 12 %
Laufzeit 7 Jahre, 4 Monate
Zinssatz (II), 5. 1. 2018 bis 4. 9. 2035 11 %
Laufzeit 17 Jahre, 8 Monate


Ein Tipp von RA Ruby

Berechnung:

1. Berechnung des Kapitalwerts der Zinsdifferenz bezüglich Zinssatz (I):

Jährliche Zinsdifferenz
(12 % – 9 % = 3 %; 3 % von 500 000 EUR =) 15 000 EUR
Vervielfältiger für 8 Jahre (Tabelle 2) 6,509
Vervielfältiger für 7 Jahre 5,839
Differenz 0,670
davon 4/12 0,223
interpoliert (5,839 + 0,223 =) 6,062
Kapitalwert der Zinsdifferenz
(6,062 × 15 000 EUR =) 90 930 EUR

2. Berechnung des Kapitalwerts der Zinsdifferenz bezüglich Zinssatz (II):

Berechnung des Kapitalwerts der Zinsdifferenz, bezogen auf den 5. 1. 2018:
Jährliche Zinsdifferenz
(11 % – 9 % = 2 %; 2 % von 500 000 EUR =) 10 000 EUR
Vervielfältiger für 18 Jahre (Tabelle 2) 11,555
Vervielfältiger für 17 Jahre 11,163
Differenz 0,392
davon 8/12 0,261
interpoliert (11,163 + 0,261 =) 11,424
Kapitalwert der Zinsdifferenz, bezogen auf den 5. 1. 2018
(11,424 × 10 000 EUR =) 114 240 EUR
Der so ermittelte Kapitalwert der Zinsdifferenz ist wie eine unverzinsliche Kapitalforderung auf den 5. 9. 2010 abzuzinsen:
Abzinsungsfaktor für 8 Jahre (Tabelle 1) 0,652
Abzinsungsfaktor für 7 Jahre 0,687
Differenz – 0,035
davon 4/12 – 0,012
interpoliert (0,687 – 0,012 =) 0,675
Kapitalwert der Zinsdifferenz
(0,675 × 114 240 EUR =) 77 112 EUR

3. Gegenwartswert am 5. 9. 2010:

(500 000 EUR + 90 930 EUR + 77 112 EUR =) 668 042 EUR

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Verschaffungsvermächtnis – Was ist das?

Ungeahnte Möglichkeiten Ein Vermächtnis ist ein Gegenstand aus dem Nachlass, den der Erbe dem Vermächnisnehmer aus dem Nachlass herausgeben muss. So ist es im Normalfall. Eine Besonderheit ist das Verschaffungsvermächtnis: Hier muss der Erbe einen Gegenstand, der sich nicht im Nachlass befindet dem Vermächtnisnehmer beschaffen. Es ist relativ unbekannt, so dass selbst Erbrechtsanwälte nicht glauben,…

Gibt es auch in Spanien ein Grundbuch?

Gibt es auch in Spanien ein Grundbuch? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Gibt es auch in Spanien ein Grundbuch? Ja, jede Gemeinde führt ein Registro de la Propiedad. Das ist ein öffentliches Register, in das die Rechte an einem Grundstück, Haus oder Eigentumswohnung eingetrgen werden. Wer eine Immobilie oder eine Eigentumswohnung kaufen will, kann zum…

Rentenrückruf nach dem Tod eines Rentners

Rentenrückruf nach dem Tod eines Rentners. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Rentenrückruf nach dem Tod eines Rentners Renten unterliegen, soweit sie für dem Sterbemonat eines Rentners nachfolgende Zeiträume gezahlt werden, grundsätzlich dem Rückruf des Rentenversicherungsträgers nach § 118 Abs. 3 SGB VI und gehören daher keinesfalls zum Vermögen des Erblassers im Sinne des § 20 Abs….

Menü