Fälligkeit: Wann ist die Erbschaftsteuer an das Finanzamt zu zahlen?

  1. Startseite
  2. F
  3. Fälligkeit: Wann ist die Erbschaftsteuer an das Finanzamt zu zahlen?

Druckansicht öffnen 

[ 29.06.2010 ]

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

 

1. Bis wann muss ich die Erbschaftsteuer an das Finanzamt zahlen?

Die Steuer entsteht grundsätzlich mit dem Tod des Erblassers. Sie ist also eigentlich sofort zur Zahlung fällig. Den genauen Zahlungstermin für die Erbschaft- und Schenkungssteuer erfahren Sie durch die  Bekanntgabe im Steuerbescheid, z.B.: „Bitte zahlen Sie spätestens am 10.03.2015 die Erbschaftsteuer in Höhe von Euro 201.801,86“. Leider gewähren die Finanzämter selbst bei höchsten Beträgen keine sinnvoll verlängerten Zahlungsfristen, als hätte man z.B. einfach 200.000 Euro einfach so zu Hause in der Schublade liegen.

Wenn das Finanzamt Ihnen die Steuerschuld ganz oder teilweise stunden soll, muss der Schuldner dies beantragen. Grundsätzlich besteht diese Möglichkeit immer, man muss dem Finanzamt allerdings nachweisen, warum man nicht in der Lage ist gleich zu bezahlen. Außerdem zahlt man Stundungszinsen in Höhe von 6 Prozent im Jahr.

 

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Türkischer Erblasser vererbt Immobilien in Deutschland nach deutschem Recht

Türkischer Erblasser vererbt Immobilien in Deutschland. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Türkischer Erblasser vererbt Immobilien in Deutschland Frage Ich bin die zweite Ehefrau meines verstorbenen Ehemannes, der Türke war. Mein Mann kam 1964 nach Deutschland. Er hat zwei Töchter aus erster Ehe. Mich hat er in Deutschland geheiratet. Wir lebten bis zum Tod zusammen. Es gibt…

Unternehmertestament im Überblick

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Als Unternehmertestament bezeichnet man die Verfügung von Todes wegen, in der ein Unternehmer (unter anderem) über sein Unternehmen für den Fall seines Todes verfügt. Jeder Unternehmer sollte – jedenfalls als Nottestament ! –  ein Unternehmertestament – für den Notfall, der jederzeit eintreffen kann –  haben (Stellen Sie sich…

Erlassvermächtnis: Das Vermächtnis, das von Schulden befreit

Manche Kinder haben Schulden bei ihren Eltern, andere nicht. Wenn die Eltern mit ihrem Tod den Kindern die Schulden erlassen wollen, ist das Erlassvermächtnis der richtige Weg.   So wie man Forderungen vermachen kann, kann man auch die Befreiung von einer Schuld vermachen. Zum Beispiel kann man im Testament schreiben: Erlassvermächtnis: Mir steht eine Darlehensforderung in…

Menü