Grundstückspreise in Villingen-Schwenningen gehen durch die Decke

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Grundstückspreise in Villingen-Schwenningen gehen durch die Decke

Grundstückspreise in VS: 320.000 Euro für gebrauchtes Einzelhaus, 112.000 Euro für Eigentumswohnung. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Grundstückspreise in VS: 320.000 Euro für gebrauchtes Einzelhaus, 112.000 Euro für Eigentumswohnung

Die Bausparkasse LBS hat 2017 wieder einmal einen Preisspiegel für die Immobilienpreise in 870 deutschen Städten ermittelt.

Villingen-Schwenningen hat in etwa das Preisniveau von Essen, Bremen, Koblenz, Ludwigshafen, Pforzheim oder Göttingen.

Die Preise in Freiburg, Stuttgart, Heidelberg und Konstanz sind etwas mehr als doppelt so hoch wie in der Doppelstadt.

  • Ein gebrauchtes Einzelhaus mit 120 qm Wohnfläche kostet in VS zwischen 240.000 und 400.000 Euro. Der am häufigsten gezahlte Kaufpreis ist 320.000 Euro.
  • Ein neues Reihenhaus mit 100 qm Wohnfläche kostet in VS zwischen 200.000 und 260.000 Euro. Der am häufigsten gezahlte Kaufpreis ist 230.000 Euro.
  • Eine gebrauchte Eigentumswohnung mit 80 qm Wohnfläche kostet in VS zwischen 72.000 und 136.000 Euro. Der am häufigsten gezahlte Kaufpreis ist 112.000 Euro.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Testament: Wie sagt man richtig „Dankeschön“?

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Wer Freunde in einem Testament bedenken will, will sie deswegen nicht gleich zu Haupterben machen. Juristisch gesehen, sollen sie gar nicht Erben werden, denn der Erbe muss auch für die Schulden des Erblassers gerade stehen. Wer dem Freund zum Beispiel einen Geldbetrag, oder das Auto, oder eine Goldmünze…

Subjektsteuer: Die Erbschaftsteuer besteuert das „Subjekt“ Mensch

Subjektsteuer Die Erbschaftsteuer ist eine Subjektsteuer, weil sie den Vermögenszuwachs beim Steuersubjekt (die Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit beim Erben und Beschenkten) besteuert. In dieser Fachsprache klingt meiner Meinung nach eine Terminologie durch, die von oben auf den Bürger herabschaut. Der Bürger ist das steuerpflichtige „Subjekt“. Gegensatz der Subjektsteuer wäre eine Nachlassbesteuerung als Objektsteuer. Erbrechtkanzlei Ruby…

Scheidung und Erbrecht: Nur Geschiedenen-Testament schützt vor Ex

Geschiedenentestament. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Spezialist Erbrecht Mit der Scheidung endet nicht nur die Ehe Der ehemalige Ehegatte verliert auch sein gesetzliches Erbrecht. Allerdings kann er auf Umwegen immer noch an den Nachlass des Ex-Partners kommen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn der Ex-Partner zusammen mit einem Kind bei einem Autounfall umkommt. Stirbt…

Menü
Die mobile Version verlassen