Ist das Testament ungültig, wenn nur die Überschrift mit der Schreibmaschine getippt wurde?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Ist das Testament ungültig, wenn nur die Überschrift mit der Schreibmaschine getippt wurde?

Druckansicht öffnen 

[ 11.01.2015 ]

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Eine Frau hatte ihr Testament in korrekter Form handschriftlich abgefasst, die Überschrift allerdings mit Schreibmaschine geschrieben. Das führt nicht zur Unwirksamkeit des Testaments. Das Testament ist gültig. Wenn der handschriftliche Teil als selbstständige Verfügung für sich einen abgeschlossenen Sinn ergibt bestehen keine Bedenken gegen die Gültigkeit des formgerecht abgefassten Testamentsteils.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Pflichtteil: Vorsicht! Ehegatten zahlen bei Schenkungen immer den Pflichtteil

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht, Tel.: 07721 / 99 30 505 Normalerweise ist eine Schenkung nach zehn Jahren für den Pflichtteil nicht mehr von Bedeutung. Innerhalb dieser zehn Jahre schmilzt der Pflichtteil jedes volle Jahr um 1/10 ab. Bei Eheleuten gilt aber die Besonderheit, dass dieser 10-Jahres-Zeitraum nicht vor Auflösung der Ehe…

Warum heißt das Vormundschaftsgericht jetzt Familiengericht?

Vormundschaftsgericht. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Vormundschaftsgericht Das Vormundschaftsgericht existiert seit dem 1.9.2009 nicht mehr. Es gehörte bis zum Inkrafttreten des FamFG am 1.9. 2009 zum Amtsgericht und entschied u. a. über Vormundschaften für Minderjährige, Adoptionsverfahren, Pflegschaften und die rechtliche Betreuung von Menschen, die ihre Angelegenheiten aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht mehr allein regeln können….

Notarielles Nachlassverzeichnis wenn Zutritt zur Wohnung des Erblassers verweigert wird

Notar muss Nachlassverzeichnis erstellen. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Notar muss Nachlassverzeichnis erstellen Ein Pflichtteilsberechtigter hat keinen Zugang zum Nachlass. Es fehlen im die Informationen. Deshalb gibt ihm das Gesetz das Recht ein Nachlassverzeichnis vom Erben zu verlangen. Der Pflichtteilsberechtigte hat nicht nur das Recht ein privates, sondern auch ein von einem Notar aufgenommenes Nachlassverzeichnis…

Menü