Kann ich meine Tochter enterben?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Kann ich meine Tochter enterben?

Kann ich meine Tochter enterben? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Ja, das geht. Wobei enterben immer nur Ausschluss von der gesetzlichen Erbfolge bedeutet. In der Regel wird sie immer noch ihren Pflichtteil erhalten.

Sie schließen Ihre Tochter im Testament also entweder ausdrücklich von der Erbfolge aus, oder Sie erwähnen sie einfach im Testament nicht und setzen andere zu Erben ein. Enterbung bedeutet aber nur, dass Ihre Tochter nicht Erbe wird. Sie regelmäßig immer noch den Anspruch auf den Pflichtteil, es sei denn es lägen Erbunwürdigkeitsgründe vor.

Wie mache ich das technisch?

Ganz einfach, indem Sie im Testament zum Beispiel schreiben „Meine Tochter wird von jeder Erbfolge ausgeschlossen“ oder „Meine Tochter soll nichts erhalten“.

Aber nochmals: Beachten Sie immer, dass Ihre Tochter dann noch ihre Pflichtteilsansprüche hat. Pflichtteilsansprüche sind der Wert des halben gesetzlichen Erbteils in Geld.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachlassverzeichnis: Die wichtigste Stufe im Kampf um den Pflichtteil

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Beim Begriff Nachlassverzeichniss ist zwischen dem Nachlassverzeichnis (im weiteren Sinne) und dem Inventar zu unerscheiden 1. Nachlassverzeichnis i.w.S. Das Nachlassverzeichnis ist eine Aufstellung über das Vermögen des Erblassers bei Eintritt des Erbfalls. Es wird z.B. durch einen Pflichtteilsberechtigten vom Erben verlangt. 2. Inventar (§§ 1993 ff BGB) Wenn es sich…

Bundesfinanzhof: Finanzamt muss vom Bürger nicht auf eigene Rechenfehler hingewiesen werden

Fehler beim Finanzamt. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Fehler beim Finanzamt Ein Steuerpflichtiger, bei dem sich das Finanzamt verrechnet, oder im Steuerbescheid falsche Angaben zugunsten des Steuerpflichtigen macht, muss diesen Fehler nicht beim Finanzamt melden. Er begeht dann auch keine Steuerhinterziehung. Wenn also die Steuererklärung fehlerfrei abgegeben wurde und der Fehler dann durch das Finanzamt passierte,…

Was versteht man unter dem Numerus Clausus der erbrechtlichen Verfügungsarten?

Numerus Clausus der erbrechtlichen Verfügungsarten. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Numerus Clausus der erbrechtlichen Verfügungsarten Damit ist gemeint, dass der Erblasser das Schicksal seines Vermögens nach seinem Tod nur durch bestimmte, im Gesetz aufgezählte erbrechtliche Verfügungen regeln kann. Die wichtigsten sind Erbeinsetzung, Enterbung ohne Erbeinsetzung, Vermächtnis, Auflage, Testament Erbvertrag. Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur…

Menü