Kommorienten: Gleichzeitiges Versterben beim Unfall

  1. Startseite
  2. K
  3. Kommorienten: Gleichzeitiges Versterben beim Unfall

Kommorienten: Gleichzeitiges Versterben beim Unfall

Kommorienten: Gleichzeitiges Versterben beim Unfall

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Kommorienten (lateinisch commorientes, die zusammen Sterbenden) sind Personen, die sich gegenseitig zum Erben eingesetzt haben und unter Umständen sterben, bei denen sich nicht feststellen lässt, wer vor dem anderen verblichen ist. Dies ist jedoch für die Aufteilung des Erbes oftmals von entscheidender Bedeutung.

Das römische Recht stellte eine Vermutung dahin auf, dass im Falle, wenn Eltern und Kinder gemeinsam umgekommen seien, geschlechtsreife Kinder nach den Eltern, nicht geschlechtsreife Kinder dagegen vor den Eltern gestorben seien.

Der französische Code civil stellte ähnliche, aber wesentlich kompliziertere Vermutungen auf.

Dagegen wird im deutsche Bürgerlichen Gesetzbuch vermutet, mehrere Personen seien in einer gemeinsamen Gefahr gleichzeitig verstorben. Verwickelt kann die Erbfrage dann werden, wenn die Kommorienten unterschiedlichen Erbrechtsordnungen angehören.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Testamentsauslegung: Wie wird der Nachlass aufgeteilt?

Testamentsauslegung: Wie wird der Nachlass aufgeteilt, wenn im Testament die Aufteilung nur teilweise geregelt ist?

Worauf ist beim Unternehmer-Testament zu achten?

Unternehmer-Testament. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Unternehmer-Testament Bei der Errichtung von Testamenten von Unternehmern können sehr leicht Fehler gemacht werden, die gravierende Folgen haben. Diese Fehler resultieren daraus, dass private und unternehmerische Belange im Rahmen der Gestaltung des Testaments nicht konsequent voneinander getrennt werden. Auch treffen hier mehrere Rechtsgebiete aufeinander, die eigentlich nicht kompatibel sind….

Erbengemeinschaft – „Sage nicht Du kennst einen Menschen, bevor Du mit ihm geerbt hast!“

Erbengemeinschaft. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Erbengemeinschaft Eine Erbengemeinschaft besteht aus mehreren Personen (den Erben oder Miterben), die gemeinschaftlich als sogenannte „Gesamthandsgemeinschaft“ in die Rechte und Pflichten eines Verstorbenen, nämlich den Nachlass des Erblassers, eintreten (§ 2032 BGB). Die eine Erbengemeinschaft bildenden Erben werden als Miterben (Gegensatz: Alleinerbe) bezeichnet (§§ 2032 bis 2063 BGB). Der Nachlass wird durch den…

Menü