Kommorienten: Gleichzeitiges Versterben beim Unfall

  1. Startseite
  2. K
  3. Kommorienten: Gleichzeitiges Versterben beim Unfall

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

 

Kommorienten (lateinisch commorientes, die zusammen Sterbenden) sind Personen, die sich gegenseitig zum Erben eingesetzt haben und unter Umständen sterben, bei denen sich nicht feststellen lässt, wer vor dem anderen verblichen ist. Dies ist jedoch für die Aufteilung des Erbes oftmals von entscheidender Bedeutung.

Das römische Recht stellte eine Vermutung dahin auf, dass im Falle, wenn Eltern und Kinder gemeinsam umgekommen seien, geschlechtsreife Kinder nach den Eltern, nicht geschlechtsreife Kinder dagegen vor den Eltern gestorben seien.

Der französische Code civil stellte ähnliche, aber wesentlich kompliziertere Vermutungen auf.

Dagegen wird im deutsche Bürgerlichen Gesetzbuch vermutet, mehrere Personen seien in einer gemeinsamen Gefahr gleichzeitig verstorben. Verwickelt kann die Erbfrage dann werden, wenn die Kommorienten unterschiedlichen Erbrechtsordnungen angehören.

 

 

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Testamentsauslegung: Kann „die Kirche“ Erbe sein?

Testament: Kann „die Kirche“ erben?

Strohal § 006 Sonstiger Erwerb von Todes wegen und Verbindlichkeiten aus Auflagen

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   III. Sonstiger Erwerb von Todes wegen und Verbindlichkeiten aus Auflagen. § 6. I. Der Eintritt des Erben als Gesamtnachfolger in das Vermögen des Erblassers schließt die Zuteilung von Nachlasswerten an Personen, die nicht Erben sind, nicht aus. Nach Maßgabe des Gesetzes ist aber eine solche Zuteilung nur in der…

Beerdigungskosten

Druckansicht öffnen  [ 19.05.2012 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Vom Wert des Erwerbs von Todes wegen sind als Nachlassverbindlichkeiten abzugsfähig, die Kosten der Bestattung des Erblassers die Kosten für ein angemessenes Grabmal die Kosten für die übliche Grabpflege mit ihrem Kapitalwert für eine unbestimmte Dauer sowie die Kosten, die dem Erwerber unmittelbar im…

Menü
Die mobile Version verlassen