Landwirtschaft: Bewertungsbegriffe richtig verstehen

  1. Startseite
  2. L
  3. Landwirtschaft: Bewertungsbegriffe richtig verstehen

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht in Baden-Württemberg

Landwirtschaft: Bewertung

Die landwirtschaftliche Taxationslehre hat nichts mit taxes = Steuern zu tun. Sie ist schlicht und ergreifend die landwirtschaftliche Bewertungslehre mit eigenständiger Terminologie, die hier zum besseren Verständnis von Bewertungsgutachten für landwirtschaftliche Betriebe kurz erläutert werden soll:

  • Taxation = Bewertung
  • Gesamttaxe = Gesamtbewertung (Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile)
  • Zusammensetzungstaxe = Substanzwert (Summe aus dem Ankaufspreis der einzelnen Wirtschaftsgüter für Nachbau des Unternehmens)
  • Zerlegungstaxe = Liquidationswert (Summe aus dem Verkaufspreis der einzelnen Wirtschaftsgüter bei Auflösung des Unternehmens)
  • Ertragstaxe = Ertragswert (Nutzwert des Unternehmens aufgrund der nachhaltig erzielbaren Erträge)
  • Besatzkapital = Wert der Hofstelle, Tiere, Maschinen, Vorräte etc.
  • Hofstelle = Wohnaus und Wirtschaftsgebäude mit Grundstück
  • Produktionsfaktoren = Grund und Boden, Gebäude, Maschinen, Arbeitskraft, Subventionen

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie erfolgt die Ausgleichung bei einer Erbengemeinschaft?

Ausgleichung bei einer Erbengemeinschaft. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Wie erfolgt die Ausgleichung bei einer Erbengemeinschaft? Durch Anrechnung auf den Erbteil des Ausgleichungspflichtigen (sogenannte Idealkollation). Das hört sich schwerer an als es ist. Beispiel: Der verwitwete Vater hinterlässt die Söhne A und B. B hat er kurz vor seinem Tod für die Begleichung von Schulden 200.000…

Türkischer Erblasser vererbt Immobilien in Deutschland nach deutschem Recht

Türkischer Erblasser vererbt Immobilien in Deutschland. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Türkischer Erblasser vererbt Immobilien in Deutschland Frage Ich bin die zweite Ehefrau meines verstorbenen Ehemannes, der Türke war. Mein Mann kam 1964 nach Deutschland. Er hat zwei Töchter aus erster Ehe. Mich hat er in Deutschland geheiratet. Wir lebten bis zum Tod zusammen. Es gibt…

Banken: Erbschein muss nicht immer vorgelegt werden

Banken: Erbschein muss nicht immer vorgelegt werden. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Banken: Erbschein muss nicht immer vorgelegt werden  Das Oberlandesgericht Hamm hat in einem wichtigen Urteil vom 01.10.2012 (Az. 31 U 55/2012) festgestellt, dass die regelmäßig von Banken und Sparkassen verwendeten Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wonach Banken nach dem Tode des Kunden zur Klärung der Erbfolge immer…

Menü