Leichnam: Die Leiche ist unvererblich

  1. Startseite
  2. L
  3. Leichnam: Die Leiche ist unvererblich

Erklärt von  Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht in Konstanz –  Villingen-Schwenningen, Radolfzell und Rottweil

Leiche ist unvererblich

Ist der Leichnam eine Sache?

Ja, aber eine Sache, die niemandem gehört, gehört auch nicht zum Nachlass. Der Leichnam wird also nicht vererbt. Allerdings ist zu beachten:

  • An künstlichen Körperteilen (z.B. Goldzähnen) besteht ein Aneignungsrecht der Erben, das die Erben aber nur nach Zustimmung durch die nächsten Angehörigen als den Totenfürsorgeberechtigten ausüber können.
  • Über den Leichnam als solchen bestimmen die nächsten Angehörigen des Verstorbenen im Rahmen ihrer sogenannten Totenfürsorge.
  • Der Leichnam ist als Sache nur beschränkt Gegenstand des rechtlichen Verkehrs.

Wie man Kunst vererbt, lesen sie hier.

Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie kann ich mich als Witwe aus der Bindung eines Berliner Testaments befreien?

Witwe aus der Bindung eines Berliner Testaments befreien. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Witwe aus der Bindung eines Berliner Testaments befreien Frage: Mein Mann ist verstorben. Aufgrund eines Berliner Testaments wurde ich Alleinerbin. Schlusserben nach meinem Tod sollen unsere Kinder sein. Jetzt habe ich mich mit einem Kinder überworfen. Kann ich das Berliner Testament wirklich nicht…

Nachweis einer Treuhandvereinbarung

Nachweis einer Treuhandvereinbarung. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Nachweis einer Treuhandvereinbarung Der Zuwendungsempfänger trägt die Feststellungslast für die Behauptung einer verdeckten Treuhandschaft. Für Experten: FG Hamburg v. 28.04.2009 – 3 K 185/07 – Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505 Wichtig: Auch wenn…

Erbschaftsteuer-Rechner

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Die Volks- und Raiffeisenbanken bieten einen kostenlosen Erbschaftsteuer-Rechner an. Bitte beachten Sie, dass solche Rechner nur eine erste Orientierung bieten können. Hier der Link: www.raiffeisenvolksbank.de/privatkunden/vorsorgen/infocenter/erbschaftsteuer-rechner.html Auch das Münchner Nachrichtenmagazin FOCUS bietet einen Erbschaftsteuerrechner an, mit dem man die Erbschaftsteuer überschlägig berechnen kann. Eine kompetenten Beratung durch einen Fachanwalt für Erbrecht…

Menü