Pflichtteil: Welcher Wert zählt bei Grundstücken?

  1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Pflichtteil: Welcher Wert zählt bei Grundstücken?
Hauswert für den Pflichtteil erklärt von Erbrechtler Gerhard Ruby

Wirklicher Wert

Um den Pflichtteil auszurechnen, wird der wirkliche Wert des Grundstücks zum Todestag zu Grunde gelegt. Der wirkliche Wert wird normalerweise durch ein Gutachten ermittelt. Der wirkliche Wert wird auch Verkehrswert oder gemeiner Wert genannte. Er ist mit dem Verkaufspreis für einen gedachten oder wirkliche Verkauf identisch.

Nicht maßgebend für den Pflichtteil sind der

  • Einheitswert (beträgt oft nur 1/8 bis 1/10 des wirklichen Wertes)
  • Brandversicherungswert
  • steuerlicher Buchwert aus Bilanzen
  • Wert, den das Nachlassgericht für die Berechnung der Erbscheinsgebühren zu Grund legt
  • Wert des Finanzamtes für die Erbschaftsteuer (wenn er auch ziemlich nah an den Verkehrswert kommen sollte)
  • Liebhaberwert (entscheidend ist nur der Markt)
  • Wert, den der Erblasser im Testament angesetzt hat.

 

Ruby – Die Kanzlei für Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist eine „wechselbezügliche Verfügung“?

Was ist eine „wechselbezügliche Verfügung“? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Was ist eine „wechselbezügliche Verfügung“? Wechselbezügliche Verfügungen findet man in Testamenten von Ehegatte, die diese gemeinsam aufgesetzt haben (einer schreibt und der andere unterschreibt). Wechselbezüglich Verfügungen (z.B. Erbeinsetzung, Vermächtnis) sind dabei solche, deren Wirksamkeit von einer Verfügung des anderen Ehegatten abhängen soll. Man spricht davon, dass…

Wie lange müssen Eltern Unterhalt bezahlen?

Druckansicht öffnen  [ 20.02.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Kinder bekommen so lange Unterhalt bis sie die Ausbildung (also Lehre oder Studium) abgeschlossen haben. Mit 25 ist in der Regel Schluss.  Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505 Wichtig: Auch wenn…

Was ist eigentlich die „güterrechtliche Lösung“ bei der Erbschaft eines Ehegatten?

Erbrecht Ratingen Erbrechts-Kanzlei RubyWas ist eigentlich die

Menü