BGB § 2348 Form des Erbverzichts

  1. Startseite
  2. R
  3. BGB § 2348 Form des Erbverzichts

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

1. Wie werden Erbverzichtsverträge abgeschlossen?

Sie bedürfen der notariellen Beurkundung.

§ 2348 BGB Form des Erbverzichts
   Der Erbverzichtsvertrag bedarf der notariellen Beurkundung.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Unternehmer: Das „Frankfurter Testament“

Frankfurter Testament. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Frankfurter Testament Das Frankfurter Testament ist eine bestimmte Form des Unternehmertestaments zur Vermeidung von Steuerfolgen. Mit dem Frankfurter Testament werden Veräußerungsgewinne vermieden und eine wertmäßige Gleichstellung der Miterben erreicht. Der Erblasser bestimmt im Testament keine Erbquoten. Er setzt lediglich Gegenstände (u.a. das Betriebsvermögen) aus. Aus dem Wert, soll…

Gesetzliche Erben 4. Ordnung: Urgroßeltern & Co. als Erben

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Gesetzliche Erben der vierten Ordnung sind die Urgroßeltern des Erblassers und deren Abkömmlinge. Leben zur Zeit des Erbfalls Urgroßeltern (oder auch nur ein Urgroßelternteil), so fällt die Erbschaft ihnen (oder dem überlebenden Teil) allein an. Mehrere erben zu gleichen Teilen, egal ob sie dereleben Linie oder verschiedenen Linien angehören. Leben…

Gibt es auch einen Zugewinnausgleich beim Erben?

Zugewinnausgleich beim Erben. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby 1. Was ist der Zugewinn? Wenn die Ehegatten ohne Ehevertrag verheiratet sind, leben sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Wer also wegen eines Ehevertrages nicht beim Notar war und dort Gütertrennung oder Gütergemeinschaft vereinbart hat, lebt in der Zugewinngemeinschaft. Hier muss bei einer Scheidung ein Ausgleich zwischen…

Menü