Muss ich für die Haussanierung später Erbschaftsteuer zahlen?

  1. Startseite
  2. S [Steuern sparen von A bis Z]
  3. Muss ich für die Haussanierung später Erbschaftsteuer zahlen?
Gerhard Ruby ist Focus-Topanwalt für Erbrecht 2020

 

Haussanierung und Erbschafsteuer

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Nein. Das hat der Bundesfinanzhof eindeutig entschieden. Ein Neffe saniert den Hof von Onkel und Tante, weil er ihn später einmal erben würde. Das Finanzamt verlangte dann Erbschaftsteuer für den ganzen Hof, also einschließlich des Wertes der Sanierung. Das war nicht rechtens. Der Bundesfinanzhof entschied, dass der Wertzuwachs durch seine Sanierung dem Erben nicht zum Nachteil gereichen dürfe:

1. § 10 Abs. 1 S. 1 ErbStG schließt beim Nacherben die steuerliche Erfassung von Vermögenswerten aus, die er selbst durch Baumaßnahmen auf einem nachlasszugehörigen Grundstück zu Lebzeiten des Vorerben in Erwartung der Nacherbfolge geschaffen hat.
2. Die Bereicherung des Nacherben mindert sich um den Betrag, um den die von ihm durchgeführten Baumaßnahmen den Grundbesitzwert erhöht haben. 


BFH, Urteil vom 01.07.2008 - II R 38/07

 

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Vermacht und bedacht: Der Vermächtnisnehmer – Rechte und Pflichten

Vermächtnisnehmer – Rechte und Pflichten.  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby 1. Allgemeines Für die Bestimmung des Bedachten bzw. Vermächtnisnehmers ist keine gesetzliche Schranke gesetzt. Insbesondere braucht der Bedachte zur Zeit des Erbfalls noch nicht zu leben oder erzeugt zu sein. Man kann also noch gar nicht existierende Enkelkinder, die einmal geboren werden, mit einem Vermächtnis…

Wenn auf einem Berliner Testament eine Unterschrift fehlt, gilt es dann?

Druckansicht öffnen  [ 23.01.2015 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Bei einem Berliner Testament setzten sich die Eltern gegenseitig zu Alleinerben und die Kinder zu Schlusserben nach dem Tod des Längerlebenden ein. Es kommt immer einmal wieder vor, dass einer der Eheleute das Testament schreibt und der andere nicht dazu kommt, es ebenfalls zu unterschreiben….

Anstandsschenkung: Was der Anstand gebietet und beim Pflichtteil hilft

Druckansicht öffnen  [ 23.12.2010 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Eine Anstandsschenkung ist eine Schenkung, die der Anstand gebietet. Juristisch gesprochen ist es eine unentgeltliche Zuwendung, die nach der Anschauung des täglichen Lebens nicht unterbleiben könnte, ohne dass der Schenkende an sozialem Ansehen verlieren würde. Das ist unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles sowie der jeweiligen…

Menü