Testierfreiheit: Was ist die Testierfreiheit und wo sind ihre Grenzen?

  1. Startseite
  2. T [Erbrecht verständlich von A - Z]
  3. Testierfreiheit: Was ist die Testierfreiheit und wo sind ihre Grenzen?

 

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, spezialisiert auf Erbrecht.

 

Der Gesetzgeber hat es dem Erblasser überlassen wollen, wen er als Erbe einsetzen möchte. Die Testierfreiheit steht als Ausprägung der Privatautonomie jedem Menschen zu. Jeder hat also die Freiheit, die Erbfolge nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Die Testierfreiheit ist sogar verfassungsrechtlich als Bestandteil der Erbrechtsgarantie in Art. 14 Abs. 1 S. 1 GG geschützt. Es bestehen allerdings Einschränkungen: Der Erblasser muss gesetzliche Verbote und die guten Sitten beachten und muss hinnehmen, dass nahen Verwandten grundsätzlich ein unentziehbarer Pflichtteilanspruch zusteht. Dieser Anspruch sichert den nahen Verwandten die Teilhabe am Vermögen des Erblassers in Form eines Geldanspruchs. Sollte der Erblasser eine Verfügung wie z.B. ein Testament oder einen Erbvertrag, nicht wirksam erlassen, wird die daraus entstehende Lücke durch gesetzliche Regelungen zur Erbfolge geschlossen.

 

 Ruby – Die Kanzlei für Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Pflichtteilsrecht: Schenkungen vor mehr als zehn Jahren können eine Rolle spielen

Pflichtteilsrecht: Schenkungen vor mehr als zehn Jahren können eine Rolle spielen. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Pflichtteilsrecht: Schenkungen vor mehr als zehn Jahren können eine Rolle spielen Frage: Meine Mutter hat mich zum Alleinerben eingesetzt. Mein Bruder wurde ausdrücklich enterbt. Meine Mutter hat im notariellen Testament vermerken lassen, dass sie wünsche, dass er auch keinen…

Was sind „Rechtsgeschäfte unter Lebenden“ und „von Todes wegen“?

Was sind „Rechtsgeschäfte unter Lebenden“ und „von Todes wegen“? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Wodurch unterscheiden sich „Rechtsgeschäfte unter Lebenden“ und „Rechtsgeschäfte von Todes wegen“ (negotio inter vivos – mortis causa)? Ein Tipp von RA Ruby „Rechtsgeschäfte unter Lebenden“ werden schon bei Lebzeiten des / der Handelnden wirksam „Rechtsgeschäfte von Todes wegen“ regeln die Rechtsverhältnisse…

Betreuung: Welche Rechte bleiben dem Betreuten noch?

Betreuung. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Spezialist Erbrecht. Das kommt darauf an. Grundsatz des Betreuungsrechtes ist, dass man dem Betroffenen so viel Rechte wie möglich belässt. So kann der Patient sogar über seine Betreuung mitentscheiden, wenn er dazu geistig noch in der Lage ist. Er soll so selbstbestimmt und frei wie möglich bleiben. Es können…

Menü