Übernahme von Bestattungskosten durch den Sozialhilfeträger

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Übernahme von Bestattungskosten durch den Sozialhilfeträger

Übernahme von Bestattungskosten durch den Sozialhilfeträger. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Übernahme von Bestattungskosten durch den Sozialhilfeträger

Zum Personenkreis des Verpflichteten i.S. des § 74 SGB XII.

§ 74 SGB XII Bestattungskosten
Die erforderlichen Kosten einer Bestattung werden übernommen, soweit den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, die Kosten zu tragen.

Für Experten:
LSG Baden-Württemberg v. 25.03.2010 – L 7 SO 4476/08 –
ZErb 2010, 153

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Vergütungsanspruch des Nachlasspflegers

Druckansicht öffnen  [ 10.11.2013 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Der Vergütungsanspruch des Nachlasspflegers erlischt nach § 2 Satz 1 VBVG erlischt, wenn er nicht binnen 15 Monaten nach seiner Entstehung odnungsgemäß geltend gemacht wird. § 2 VBVG (Vormünder- und Betreuervergütungsgesetz) Erlöschen der Ansprüche    Der Vergütungsanspruch erlischt, wenn er nicht binnen 15 Monaten nach seiner Entstehung…

Ausländisches Grundvermögen: Auch der deutsche Fiskus will Erbschaftsteuer

Erklärt von Gerhard Ruby, Spezialist für Erbrecht.   Ausländisches Grundvermögen ist bei der deutschen Erbschaftsteuer ebenfalls zu versteuern, wenn der Eigentümer Inländer ist oder erst seit fünf Jahren aus Deutschland weggezogen ist. Aber auch im letzteren Fall ist es zu versteuern, wenn der Erbe oder die Beschenkten in Deutschland wohnen. Ausländisches Grundvermögen wird mit dem…

Unterhalt eines geerbten Hundes ist keine Nachlassverbindlichkeit

Unterhalt eines geerbten Hundes ist keine Nachlassverbindlichkeit. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Unterhalt eines geerbten Hundes ist keine Nachlassverbindlichkeit Eine Frau erbte einen Hund. Sie wollte die Aufwendungen, die ihr für die Hundehaltung entstehen würden, zu den Nachlassverbindlichkeiten gezählt wissen: Hundefutter, Napf, Spielzeug, Körbchen, Leptospirose-, Tollwut- und Staupeimpfung, Hundesteuer usw. Sie argumentierte vor dem Bundesfinanzhof: Die…

Menü
Die mobile Version verlassen