Was ist ein Erbschaftsanspruch?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Was ist ein Erbschaftsanspruch?

Was ist ein Erbschaftsanspruch? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Was ist ein Erbschaftsanspruch?

Der Erbe kann von dem, der sich als Erbe aufführt, ohne es zu sein, das aus der Erbschaft Erlangte einschließlich der Surrogate (§ 2019 BGB), d.h. jeden Vermögensvorteil, der aus dem Nachlass stammt oder mit Mitteln der Erbschaft erworben wurde, heraus verlangen. Kann der Erbschaftsbesitzer nichts mehr heraus geben, wird nach den Vorschriften über die ungerechtfertigte Bereicherung vorgegangen (§ 2021 BGB). Auch muss er aus dem Erbschaftsbesitz gezogene Nutzungen heraus geben (§2020 BGB). Der Erbe kann vom Erbschaftsbesitzer zudem Schadensersatz verlangen, wenn dieser eine Verschlechterung, komplette Zerstörung oder ähnliches herbeigeführt hat.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Insolventer Schuldner: Muss ich dem Insolvenzgericht mitteilen, dass ich Erbe geworden bin?

Dem Insolvenzgericht mitteilen, dass ich Erbe geworden bin. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby dem Insolvenzgericht mitteilen, dass ich Erbe geworden bin Ja, den Schuldner  trifft die Pflicht einen Erbschaftserwerb mitzuteilen in der Wohlverhaltenszeit des Restschuldbefreiungsverfahrens ab dem Zeitpunkt, ab dem seine Erbenstellung feststeht. So entschied das Landgericht Göttingen in einem Beschluss vom 15. Januar 2008 (Az.: …

Erbfall: Was tun, damit die Familie nicht im Streit zerfällt?

Fachanwalt für Erbrecht Gerhard Ruby weiß Rat Ruby weiß aber auch,  wie  schnell  nach dem Tod eines Elternteils der  Streit ums Erbe zum  großen Tag der Abrechnung werden  kann. Einer stirbt  und  der Rest  der Familie  streitet sich ums Erbe: Wie häufig kommt das vor? In der klassischen  Familie eigentlich weniger. Bei  Patchworkfamilien und  Familien…

Pflichtteil, wenn der Verstorbene vor dem Tod verheiratet war

Pflichtteil, wenn der Verstorbene vor dem Tod verheiratet war

Menü