Welche Vorteile bringt die Testamentsvollstreckung?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Welche Vorteile bringt die Testamentsvollstreckung?

Welche Vorteile bringt die Testamentsvollstreckung? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Welche Vorteile bringt die Testamentsvollstreckung?

Der Testamentsvollstrecker kann den Einfluss nach den Vorstellungen des Erblassers und nicht nach den Vorstellungen der Erben abwickeln und teilen. Wichtig ist also vor allem, dass die Entscheidung über die Art der Auseinandersetzung und die Rechtsmacht, diese Entscheidung durch Verfügungen umzusetzen, in einer Hand liegen, nämlich der des Testamentsvollstreckers. Es bedarf grundsätzlich weder einer Einigung unter den Miterben noch aufwändiger und langwieriger Auseinandersetzungsklagen. Wenn alle Miterben dürfen gilt oft das Sprichwort, dass viele Köche den Brei verderben.

Bei dem TV handelt es sich in aller Regel auch um einen unbeteiligten Dritten, der sich gegenüber den unterschiedlichen Interessen der Miterben neutral verhält und sich ausschließlich dem Erblasser verpflichtet fühlt. Auch muss er in der Regel die Erbschaftsteuererklärung gegenüber dem Finanzamt abgeben. Oft sind die Testamentsvollstreckergebühren gut angelegtes Geld, wenn die Erben zerstritten oder sehr unterschiedlich veranlagt sind, was oft zu jahrelangen Prozessen führt.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Können wir für unser minderjähriges Kind ein Testament machen?

Können wir für unser minderjähriges Kind ein Testament machen? Nein, das Testament ist eine Angelegenheit, die man höchstpersönlich erledigen muss. Ihr minderjähriges Kind muss also ohne Testament bleiben und wird bei seinem Versterben nach der gesetzlichen Erbfolge von ihnen beiden als seinen Eltern beerbt.  Wenn das Kind 16 Jahre alt ist kann es beim Notar…

Gutgläubiger Erwerb von einem im Erbschein als Erben Bezeichneten

Gutgläubiger Erwerb von einem im Erbschein als Erben Bezeichneten

Das Eigenheim verbrauchen?

Das Eigenheim verbrauchen?

Menü