Ist Zwangsverfügung über Erbschaft dem Nacherben gegenüber wirksam?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Ist Zwangsverfügung über Erbschaft dem Nacherben gegenüber wirksam?

Zwangsverfügung und Nacherbe. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Ist eine Verfügung über die Erbschaft durch Zwangsvollstreckung, Arrest oder Insolvenzverwalter dem Nacherben gegenüber wirksam?

Eine Verfügung über einen Erbschaftsgegenstand, die im Wege der Zwangsvollstreckung oder der Arrestvollziehung oder durch den Insolvenzverwalter erfolgt ist dann dem  Nacherben gegenüber wirksam, wenn der Anspruch eines Nachlassgläubigers oder an einem Erbschaftsgegenstand bestehenden Recht geltend gemacht wird, das im Falle des Eintritts des Nacherbfalls dem Nacherben gegenüber wirksam wäre.

§ 2115 BGB Zwangsvollstreckungsverfügungen gegen Vorerben
   Eine Verfügung über einen Erbschaftsgegenstand, die im Wege der Zwangsvollstreckung oder der Arrestvollziehung oder durch den Insolvenzverwalter erfolgt, ist im Falle des Eintritts der Nacherbfolge insoweit unwirksam, als sie das Recht des Nacherben vereiteln oder beeinträchtigen würde. Die Verfügung ist unbeschränkt wirksam, wenn der Anspruch eines Nachlassgläubigers oder ein an einem Erbschaftsgegenstand bestehendes Recht geltend gemacht wird, das im Falle des Eintritts der Nacherbfolge dem Nacherben gegenüber wirksam ist.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Staatserbrecht: Wenn der Fiskus erbt

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Das Staatserbrecht ist eine Regelung im Rahmen der gesetzlichen Erbfolge. Es bezeichnet das gesetzliche Erbrecht des Fiskus, das dann besteht, wenn der Erblasser zum Zeitpunkt seines Todes weder einen Verwandten noch einen Ehegatten oder Lebenspartner hinterlässt. Im deutschen Recht ist das Staatserbrecht in § 1936 BGB geregelt. Nach…

Was ist die „gesetzliche Erbfolge“?

Was ist die „gesetzliche Erbfolge“? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Was ist die „gesetzliche Erbfolge“? Die gesetzliche Erbfolge gilt, wenn der Erblasser kein Testament und auch keinen Erbvertrag hinterlassen hat. Dann bestimmt das Gesetz wer Erbe wird. Das Gesetz, das dies bestimmt ist in Deutschland das BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), in Österreich das ABGB (Allgemeines Bürgerliches…

Mediation im Erbrecht: Fachanwalt Gerhard Ruby hilft

1. Ein paar einführende Worte zur Mediation im Erbrecht Wenn es Streit in der Familie wegen des Erbes gibt, kann eine Mediation eine gute Sache sein, um einen Gerichtsprozess zu vermeiden. Noch besser ist eine Mediation natürlich, bevor es Streit in der Familie gibt (!). Wie sagte Willy Brandt so schön: „Wer nicht aufeinander schießen…

Menü