Einrede der Dürftigkeit des Nachlasses im Berufungsverfahren zulässig

  1. Startseite
  2. E [Erbrecht verständlich von A - Z]
  3. Einrede der Dürftigkeit des Nachlasses im Berufungsverfahren zulässig

Einrede der Dürftigkeit des Nachlasses im Berufungsverfahren zulässig. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Einrede der Dürftigkeit des Nachlasses im Berufungsverfahren zulässig

Die Einrede der Dürftigkeit des Nachlasses ist im Berufungsverfahren auch dann zuzulassen, wenn die Dürftigkeit des Nachlasses streitig ist, sofern das Berufungsgericht den Vorbehalt der beschränkten Erbenhaftung ausspricht, ohne dessen sachlichrechtlichen Voraussetzungen zu prüfen.

Für Experten:
OLG Celle v. 14.01.2010 – 6 U 114/09 –
ZEV 2010, Heft 2, VIII

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Darf ich Gegenstände, z.B. den Schmuck, aus der Erbschaft an mich nehmen, um sie vor den anderen Miterben zu sichern?

Druckansicht öffnen  [ 16.03.2015 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Nein, auf keinen Fall, das wäre verbotene Eigenmacht. Die anderen Miterben können dann die Herausgabe dieser eigenmächtig aus dem Nachlass entnommenen Gegenstände fordern. Das gilt selbst dann, wenn die anderen Miterben selber Gegenstände aus dem Nachlass beseite geschafft haben.  Das Amtsgericht Rostock entschied in einem…

Nacherbfall: In der Regel geht die Erbschaft mit dem Tod des Vorerben auf den Nacherben über

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht in Rottweil. Nacherbfall ist ein Begriff aus dem Recht der Vor- und Nacherbschaft. Nach dem Tod des Erblassers wird jemand Vorerbe und nach dem Nacherbfall eine andere Person Nacherbe des Erblassers. Der Nacherbfall ist das Ereignis (z.B. Wiederheirat des Ehegatten-Vorerben) bzw. der Zeitpunkt (z.B. Volljährigkeit des Vorerben),…

Ist Testament gültig, wenn Überschrift mit Schreibmaschine getippt wurde?

Testament gültig, wenn Überschrift mit Schreibmaschine getippt. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Testament gültig, wenn Überschrift mit Schreibmaschine getippt Eine Frau hatte ihr Testament  völlig korrekt und formrichtig handschriftlich abgefasst und unterschrieben. Allerdings schrieb sie die Überschrift mit der Schreibmaschine. Die Richter entschieden, dass das Testament gültig sei, weil der handschriftliche Teil für sich einen abgeschlossenen…

Menü