Erbschaftsteuer: Unterschied zwischen Substanzwert und Liquidationswert bei Unternehmen

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Erbschaftsteuer: Unterschied zwischen Substanzwert und Liquidationswert bei Unternehmen

Erbschaftsteuer: Unterschied zwischen Substanzwert und Liquidationswert bei Unternehmen. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Erbschaftsteuer: Unterschied zwischen Substanzwert und Liquidationswert bei Unternehmen

Der Substanzwert

ist ein Fortführungswert. Bei seiner Ermittlung wird davon ausgegangen, dass das Unternehmen fortgeführt wird.

Der Liquidationswert

ist als Untergrenze bei der Unternehmensbewertung anzusetzen, wenn feststeht, dass das Unterrnehmen nicht fortgeführt werden wird. Der Liquidationswert ist der Substanzwert abzüglich der Liquidationskosten (also abzüglich der Kosten für

  • Sozialpläne,
  • Arbeitnehmerabfindungen,
  • Abrisskosten,
  • Rekultivierungsmaßnahmen,
  • Vorfälligkeitsentschädigungen für Unternehmenskredite,
  • Provisionen und Gebühren, die bei der Veräußerung anfallen,
  • Ertragsteuern, die durch die Veräußerung ausgelöst werden).

Die Gesetzesbegründung in Drucksache 16/7918 führt dazu auf Seite 38 zu § 11 Abs. 2BewG aus:

Untergrenze ist stets der Substanzwert als Mindestwert, den ein Steuerpflichtiger am Markt erzielen könnte. Steht fest, dass die Gesellschaft nicht weiter betrieben werden soll, ist der Liquidationswert als besondere Ausprägung des Substanzwerts die Untergrenze. Die Definition des Substanzwerts entspricht inhaltlich den Grundsätzen der bisherigen §§ 98a und 103 BewG.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie erkläre ich die Annahme des Testamentsvollstrecker-Amtes?

Annahme des Testamentsvollstrecker-Amtes. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Wie erkläre ich die Annahme des Testamentsvollstrecker-Amtes? Durch einfache Erklärung gegenüber dem Nachlassgericht, und zwar mündlich ober per Brief. Das reicht. Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505 Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage…

Sparbriefe: Wie Bundesschatzbriefe im Erbfall besteuert werden

Sparbriefe Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Wie sind Bundesschatzbriefe, Finanzierungsschätze des Bundes und Sparbriefe im Erb- oder Schenkungsfall zu bewerten? Bundesschatzbriefe A werden mit dem Nennwert angesetzt. Bundesschatzbriefe B, Finanzierunggschätze des Bundes  und abgezinste Sparbriefe werden mit dem Rückzahlungswert angesetzt, das ist der Kaufpreis zuzüglich der taggenau dazugerechneten Zinsen, die bis zum Bewertungsstichtag aufgelaufen sind….

Erbteilung: Ausgleichung von Schenkungen, wenn die Eltern in der Gütergemeinschaft verheiratet waren

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Wenn Eltern ihren Kindern etwas zuwenden kann es sein, dass diese Zuwendung später beim Erbfall unter mehreren Erben auszugleichen ist. Das ist immer der Fall, wenn der Schenker bei der Schenkung die Ausgleichung anordnet und die Beschenkten gesetzliche Erben werden oder nach dem Testament zusammen mit anderen Abkömmlingen auf gleiche…

Menü