Handschenkung: Schenkung von Hand zu Hand auch ohne Notar wirksam

  1. Startseite
  2. H
  3. Handschenkung: Schenkung von Hand zu Hand auch ohne Notar wirksam

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Handschenkung: Schenkung von Hand zu Hand auch ohne Notar wirksam

Die meisten Schenkungen sind Handschenkungen. Bei der Handschenkung wird eine Sache, die man verschenken will, sofort von einer Hand in die andere übereignet. Die Handschenkung ist sofort wirksam.

Anders verhält es sich hingegen, wenn eine Schenkung zunächst nur versprochen wird. Ein solches Schenkugnsversprechen ist nur wirksam, wenn es notariell beurkundet wird. Aus einem Schenkungsversprechen kann man die Schenkung also nur bei notarieller Beurkundung einfordern.

Ein nicht notariell beurkundetes Schenkungsversprechen wird aber mit dem Vollzug der Schenkung wirksam.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilungsversteigerung einer Immobilie zur Auflösung einer Erbengemeinschaft

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   1. Wozu eine Teilungsversteigerung? Die Teilungsversteigerung trägt dazu bei, eine Erbengemeinschaft an einem Grundstück zu beenden. Ein Grundstück kann man ja nicht in einzelne Teile zerlegen, die den Erbteilen der Erben entsprechen. Das Grundstück wird durch die Teilungsversteigerung versilbert, also in Geld umgewandelt; und Geld kann man teilen….

BGH: Erben haften nur mit dem Nachlass für die Miete

Erben haften nur mit dem Nachlass für die Miete. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Erben haften nur mit dem Nachlass für die Miete Der Bundesgerichtshof hat sich heute in einer Entscheidung mit dem Umfang der Haftung des Erben für Forderungen aus dem – mit dem Tod des Mieters auf den Erben übergegangenen – Mietverhältnis beschäftigt….

Grunderwerbsteuer

Druckansicht öffnen  [ 12.05.2010 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Mit der Grunderwerbsteuer wird der entgeltliche Erwerb von Grundbesitz nach dem Grunderwerbsteuergesetz besteuert. Unentgeltliche Erwerbe von Grundbesitz unterliegen der Schenkungsteuer und nicht der Grunderwerbsteuer. Man kann Grunderwerbsteuer sparen wenn man statt einer Grundstücksschenkung unter Auflage das Grundstück als Vermächtnis mit Auflage übergehen lässt. Beispiel:…

Menü