Pflichtteilsansprüche nichtehelicher Kinder aus der Ex-DDR

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Pflichtteilsansprüche nichtehelicher Kinder aus der Ex-DDR

Pflichtteilsansprüche nichtehelicher Kinder aus der Ex-DDR. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Pflichtteilsansprüche nichtehelicher Kinder aus der Ex-DDR

Das OLG Dresden hat am 15.09.2009 klargestellt (Az.: 3 U 1341/09):

1. Dem zwischen dem 1. Juli 1949 und dem 3. Oktober 1990 geborenen und anerkannten nichtehelichen Abkömmling eines Erblassers, der bis zur Wiedervereinigung im Beitrittsgebiet gelebt hat und anschließend (hier vor dem 1. April 1998) verstorben ist, stehen gegen den testamentarischen Erben gem. Art. 235 § 1 Abs. 2 EGBGB (a.F.) Pflichtteilsansprüche zu, die denen eines ehelichen Abkömmlings nach den Vorschriften des BGB gleichen.

2. Unerheblich ist dabei, ob der Abkömmling bei Eintritt des Erbfalls gegenüber dem Erblasser unterhaltsberechtigt war, wie es § 396 Abs. 1 Nr. 2 ZGB-DDR zur Voraussetzung eines Pflichtteilsanspruchs des Abkömmlings – gleichviel, ob ehelich oder nichtehelich – erhob.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Pflichtteil bei Grundstücksschenkung

  Oft wird versucht, den Pflichtteil von Kindern durch Schenkungen zu unterlaufen. Was nicht mehr im Nachlass ist, könnte ja auch beim Pflichtteil keine Berücksichtigung finden. Denkste! Schenkungen aus den letzten zehn Jahren vor dem Tod werden immer zugunsten der Pflichtteilsberechtigten berücksichtigt. Schenkt man Häuser oder Eigentumswohnungen und behält sich am gesamten Objekt den Nießbrauch…

Neues Europäisches Erbrecht: Wie ist das jetzt mit USA-Erbfällen?

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Neues Europäisches Erbrecht Für Todesfälle ab dem 17.8.2015 gilt die Europäische Erbrechtsverordnung. Sie betrifft nicht nur die Erbfälle in EU-Mitgliedstaaten, sondern auch solche mit Bezug zu Drittstaaten, wie den USA. Dabei ist zu beachten, dass es ein Erbrecht der USA nicht gibt. Jeder Bundesstaat hat sein eigenes Erbrecht. War…

Wer kann die drohende Zahlungsunfähigkeit als Insolvenzgrund geltend machen?

Druckansicht öffnen  [ 31.03.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Das können nur der Alleinerbe Miterben Nachlassgläubiger Nachlassverwalter Nachlasspfleger Testamentsvollstrecker. Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505 Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch…

Menü