Was ist ein „contract to make a will“ aus den USA?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Was ist ein „contract to make a will“ aus den USA?

contract to make a will. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

contract to make a will

Frage:

Was ist ein „contract to make a will“ aus den USA?

Antwort:

Der „contract to make a will“ nach US-Amerikanischem Recht, ist die „vertragliche Pflicht des Erblassers ein bestimmtes Testament zu machen“. Es handelt sich um einen schuldrechtlichen Testiervertrag, der für seine Wirksamkeit aber einer Gegenleistung (consideration) bedarf.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Testamentsunterschrift „D.O.“ ist unwirksam

Testamentsunterschrift „D.O.“ ist unwirksam. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Testamentsunterschrift „D.O.“ ist unwirksam Frage: Mein Onkel hat ein wirksames Testament geschrieben und mich in einem Zusatz zu diesem Testament zusätzlich bedacht. Den Zusatz hat er nur mit „D.O.“ unterzeichnet. Ist der Zusatz wirksam? Antwort: Nach Auffassung des Oberlandesgerichtes Celle ist der Zusatz nicht wirksam unterzeichnet. Das…

Zehn Goldene Gebote zum Erben und Vererben

Gerhard Ruby von WirtschaftsWoche ausgezeichnet Der Fachanwalt für Erbrecht verrät unseren Lesern seine zehn Goldenen Gebote  zum Erben und Vererben. Die Kanzlei Ruby wurde in der aktuellen WirtschaftsWoche-Listung im Rechtsgebiet „Erbrecht“ als „TOP Kanzlei 2019“ ausgezeichnet und Gerhard Ruby als „TOP Anwalt 2019“ empfohlen. Mehr als 506 Anwälte wurden gebeten, die besten Kollegen im Erbrecht…

Vorläufiger Erbe ist man zwischen Erbfall und Erbschaftsannahme

Vorläufiger Erbe . Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Vorläufiger Erbe Als vorläufigen Erben bezeichnet man einen Erben,  in der Zeit zwischen Erbschaftsanfall und Annahme oder Ausschlagung der Erbschaft. In dieser Schwebezeit ist der Erbe zwar schon Eigentümer der Nachlasses, er hat aber noch die Möglichkeit die Erbschaft auszuschlagen. Während dieses Schwebezustandes gelten folgende Besonderheiten: Vor der Annahme…

Menü