Was versteht man eigentlich unter dem „Nachlass“?

  1. Startseite
  2. N [Erbrecht verständlich von A - Z]
  3. Was versteht man eigentlich unter dem „Nachlass“?

Was versteht man eigentlich unter dem „Nachlass“? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Was versteht man eigentlich unter dem „Nachlass“?

Nachlass ist das Vermögen des Erblassers (§ 1922 BGB), das mit seinem Tod als Ganzes auf den / die Erben übergeht. Es handelt sich um die Gesamtheit aller Rechte und Pflichten des Erblassers, die auch als Erbschaft bezeichnet wird. Sind mehrere Erben (Erbengemeinschaft) vorhanden, erhält jeder nur einen Erbteil. Dieser Erbeit ist ein gedachter Bruchteil am gesamten Nachlass(kuchen), nicht an den einzelnen Gegenständen. Man stellt sich am Besten vor, dass die einzelnen Nachlassgegenstände (Auto, Haus, Geld, Tisch) in den Kuchen hineingebacken sind. Die Miterben haben nach dem Gesetz keinen Anteil an den einzelnen Gegenständen (z.B. Auto), sondern nur einen Bruchteil am Nachlasskuchen insgesamt.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Verfolgungswahn kann testierunfähig machen

Druckansicht öffnen  [ 06.02.2015 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Ein 90jähriger änderte sein Testement und enterbte seine Frau und seine Kinder, weil sie ihn angeblich töten wollten.  Die Anschuldigungen des Erblassers entbehrten jeder vernünftigen Grundlage. Da Grund des neuen Testaments krankhafte Wahnvorstellungen waren, wurde vom Bayerischen Obersten Landesgericht angenommen, dass wahrscheinlich eine Testierunfähigkeit vorliegt…

Gerhard Ruby beim SWR live zur Erbschaftsteuer und zu Schenkungen auf SWR Mediathek

Druckansicht öffnen  [ 26.01.2016 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby http://swrmediathek.de/player.htm?show=ddb98da0-c385-11e5-a04b-0026b975e0ea Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505 Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden…

Patchworkfamilie: Warum ein Testament so wichtig ist

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Vorrangiges Ziel ist es in der Regel, den Nachlass für die eigenen Kinder zu erhalten, dabei aber auch den neuen Partner abzusichern, eventuell Kinder aus früheren Beziehungen von jeder Beteiligung am Nachlass auszuschließen den Ex-Gatten von jeder Beteiligung am Nachlass auszuschließen Eventuell – sofern die Patchworkfamilie gut funktioniert – alle…

Menü