Angst, dass Ehemann über Wochenende ohne Testament stirbt. Was tun?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Angst, dass Ehemann über Wochenende ohne Testament stirbt. Was tun?

Angst, dass Ehemann über Wochenende ohne Testament stirbt. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Angst, dass Ehemann über Wochenende ohne Testament stirbt

Frage:

Mein Mann ist schwer krank. Es besteht die Gefahr, dass er über das Wochenende stirbt und wir keinen Fachanwalt für Erbrecht oder Notar mehr erreichen. Er will dass ich, seine Frau, Alleinerbin sein soll. Er kann aber kaum noch schreiben, höchstens seinen Namen. Was können wir tun?

Antwort:

Errichten Sie ein Ehegattentestament. Sie als Ehefrau schreiben den Satz „Gemeinschaftliches Testament. Wir setzen uns gegenseitig zu alleinigen Vollerben ein“ und fügen nach Ort und Datum Ihre Unterschrift hinzu. Dann kann auch ihr Mann unterschreiben. Mit seiner Unterschrift ist das Testament voll wirksam.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Haften die Miterben nach BGB gesamtschuldnerisch oder anteilig?

Haften die Miterben nach BGB gesamtschuldnerisch. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Haften die Miterben nach BGB gesamtschuldnerisch oder nach Teilen? Bei der Frage der Haftung geht es zum Beispiel darum, wer Schulden, die der Erblasser noch aus seiner Lebenszeit hatte 8z.B. unbezahlte Stromrechnung) aber noch nicht bezahlt hat, zu bezahlen hat bzw. noch genauer gesagt, von…

Abwicklungskosten für den Nachlass mindern die Erbschaftsteuer

Druckansicht öffnen  [ 24.05.2012 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Vom Wert des Nachlasses sind die Kosten, die „unmittelbar im Zusammenhang mit der Abwicklung, Regelung oder Verteilung des Nachlasses entstehen“ als Nachlassverbindlichkeiten abzuziehen. Sie mindern also die Bemessungsgrundlage für die Erbschaftsteuer. Nachlassabwicklungskosten sind: Kosten der Todeserklärung Kosten der Testamentseröffnung Kosten des Erbscheins Kosten tatsächlichen…

Nachlassinsolvenz: Praktische Probleme bei der Überschuldung

Druckansicht öffnen  [ 01.04.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Die Glaubhaftmachung des Insolvenzgrundes der Überschuldung geht mit Bewertungsproblemen einher, wenn sich im Nachlass ein Unternehmen befindet. Es ist in der Praxis schwierig, das Unternehmen nach dem Fortführungs- oder Liquidationswert zu bewerten und dies dem Gericht auch noch so glaubhaft zu machen, dass es eine…

Menü