Zitate und Aphorismen im Erbrecht (heute Buchstabe D)

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Zitate und Aphorismen im Erbrecht (heute Buchstabe D)

Druckansicht öffnen 

[ 03.02.2014 ]

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Diesseits

Was du im Diesseits willst besorgen, das verschiebe nicht auf Morgen (Volksmund)

Drohung

Die Äußerung eines Dritten (hier eines Berliner Pfarrers) gegenüber dem Erblasser, er werde nicht „in den Himmel kommen“ (falls er nicht zugunsten der Kirche testiere), stellt keine Drohung dar, da es sich hier nicht um die Ankündigung eines vom Willen des Dritten abhängigen künftigen Übels handelt.
(Leitsatz des KG FamRZ 2000, 912)

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Das gefälschte Testament

Frage zum Erbrecht: Meine Schwester hat dem Nachlassgericht ein Testament vorgelegt. Es soll von meiner Mutter stammen. In diesem Testament wird meine Schwester zur Alleinerbin eingesetzt. Meine Schwester hat vom Nachlassgericht auch einen Alleinerbschein erhalten. Ich glaube aber, dass das Testament nicht echt ist. Was ist zu tun ? Antwort: Ist das Testament echt, sind Sie auf…

Welches ist das herrschende Prinzip im deutschen Erbrecht?

Das herrschende Prinzip im deutschen Erbrecht. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Das herrschende Prinzip im deutschen Erbrecht Das ist der Grundsatz der Testierfreiheit (der „Letzte Wille“ zählt!). Testierfreiheit ist die vom Erbrecht im objektiven Sinn eingeräumte Möglichkeit, in den Grenzen des Pflichtteilsrechts frei durch Verfügung von Todes wegen über das eigene Vermögen zu verfügen. Die Testierfreiheit ist ein…

Instandhaltungsrücklage

Druckansicht öffnen  [ 07.06.2012 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Die Instandhaltungsrücklage bzw. das Hausgeld wird für Renovierungsmaßnahmen von der Hausgemeinschaft gebildet. Der einzelne Wohnungseigentümer hat also in Höhe seines Anteils an der Instandhaltungsrücklage einen Geldanspruch gegen die Haugemeinschaft. Die Geldforderung  geht bei einer Erbfolge oder einem Übergabevertrag also separat neben dem Wohnungseigentum auf den…

Menü