Ausbildungsunterhalt des Stiefkindes gegen Stiefelternteil

  1. Startseite
  2. A
  3. Ausbildungsunterhalt des Stiefkindes gegen Stiefelternteil

Ausbildungsunterhalt des Stiefkindes gegen Stiefelternteil. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Ausbildungsunterhalt des Stiefkindes gegen Stiefelternteil

Mein Vater war mit meiner Stiefmutter verheiratet. Er ist jetzt gestorben und hat kein Testament hinterlassen. Ich war das erste Kind aus erster, geschiedener Ehe meines Vaters. Mit meiner Stiefmutter hatte er ein gemeinsames Kind. Was erbe ich?

Ihre Stiefmutter erbt 1/2 und Sie und ihr Halbgeschwister jeweils 1/4. Daneben haben sie noch einen Anspruch auf Ausbildungsunterhalt. Lebte ihr Vater mit ihrer Stiefmutter im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft (d.h. ohne Ehevertrag) können Sie als Stiefkind gegen den überlebenden Ehegatten aus dem Zugewinn einen Anspruch auf Ausbildungsunterhalt verlangen, § 1371 Abs. 4 BGB, sofern ihn ihr Vater nicht durch Testament ausgeschlossen hat. Diesen Anspruch haben sie nicht, wenn sie durch Testament als Erbe oder Vermächtnisnehmer eingesetzt wurden oder wenn sie bereits eine Berufsausbildung haben. Ferner dürfen sie kein eigenes Vermögen haben, um den Ausbildungsunterhalt zu bestreiten.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

BGB § 2213 Gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen gegen den Nachlass bei Testamentsvollstreckung

BGB § 2213 Gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen gegen den Nachlass bei Testamentsvollstreckung

Was ist eigentlich der Fiskus?

Was ist der Fiskus? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Was ist der Fiskus? Fiskus meint korrekt den Staat in seiner Rolle als Wirtschafts- und privates Rechtssubjekt. Synonym spricht man von der öffentlichen Hand im Gegensatz zum Staat  in seiner Rolle als Hoheitsträger. Ein Tipp von RA Ruby  Im allgemeinen Sprachgebrauch wird unter „Fiskus“ allerdings oft ausschließlich…

Inwiefern ist die Nacherbfolge beschränkt?

Inwiefern ist die Nacherbfolge beschränkt?

Menü