Finanzamt will für Auslandsvermögen Erbschaftsteuer

  1. Startseite
  2. A [Steuern sparen von A bis Z]
  3. Finanzamt will für Auslandsvermögen Erbschaftsteuer

 

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

 

Als Auslandsvermögen gelten:
• wenn der Erblasser zur Zeit seines Todes Inländer war: alle Vermögensgegenstände der in § 121 BewG genannten Art, die auf einen ausländischen Staat entfallen, sowie alle Nutzungsrechte an diesen Vermögensgegenständen;
• wenn der Erblasser zur Zeit seines Todes kein Inländer war: alle Vermögensgegenstände mit Ausnahme des Inlandsvermögens.

Für Experten: § 21 II ErbStG

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Erbschaftsteuer sparen wie Skippy das Buschkänguruh: Eine Generation überspringen

Eine Generation überspringen. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Eine Generation überspringen Das sogenannte Generationenskiping kann Erbschaftsteuer sparen. Wenn der Schenker selbst sehr betagt ist und die eigenen Kinder selbst schon wohlhabende Senioren und gut versorgt sind, so dass sie nichts mehr für die eigene Alterssicherung brauchen, kann daran gedacht werden, an die Enkelgeneration (je Enkel 200.000…

Ist ein Wege- und Überfahrtsrecht vererblich?

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht, Villingen-Schwenningen, Radolfzell, Rottweil Ein Wegerecht über ein fremdes Grundstück ist vererbbar  Ist ein Wege- und Überfahrtsrecht vererblich? Ja. Das Wege- und Überfahrtrecht  wird regelmäßig im Grundbuch eingetragen sein. Es ist das Recht zugunsten eines sogenannten herrschenden Grundstücks (z.B. Hinterliegergrundstück) gegenüber einem anderen, dem dienenden Grundstück (z.B….

Ehegatten: Sind Schenkungen an die Ehefrau immer steuerfrei?

Druckansicht öffnen  [ 15.02.2016 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Nein. Es gibt zwar hohe Freibeträge für die Schenkung an Ehegatten, aber eine völlig Freistellung der Ehegattenerwerbe von der Schenkungsteuer gibt es nicht. Steuerfrei können dem Ehegatten geschenkt werden: das selbstbewohnte Familienheim oder Teile davon, z.B. die Hälfte 500.000 Euro alle zehn Jahre Gefährlich…

Menü