Betreungsbehördliche Beglaubigung der Vorsorgevollmacht ist grundbuchfest

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Betreungsbehördliche Beglaubigung der Vorsorgevollmacht ist grundbuchfest

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Jetzt sieht es hoffentlich auch das Landratsamt Schwarzwald Baar ein. Das Oberlandesgericht Karlsruhe, das eben auch Fälle aus dem Schwarzwald Baar Kreis entscheidet, hat jetzt in einer aktuellen Entscheidung bestätigt, was schon lange klar war, dass nämlich die betreuungsbehördliche Beglaubigung einer Vorsorgevollmacht grundbuchfest ist, ja sogar postmortal nach § 29 GBO ausreicht!  Das Landratsamt hatte sich seit 2006 immer wieder gegen diese Aussage des Gesetzgebers gesperrt und Bedenken geäußert, die aber völlig unbegründet waren. Immer wieder habe ich das Landratsamt gebeten, die Bürger nicht zu verunsichern, aber das Landratsamt wollte einfach nicht von seinen unbegründeten Bedenken abweichen. Endlich liegt jetzt eine gerichtliche Entscheidung vor, die schwarz auf weiß aussagt, was aber auch schon seit vielen Jahren der Gesetzgeber schwarz auf weiß aussagte. Die Beglaubigung der Vorsorgevollmacht bei der Betreuungsbehörde beim Landratsamt für nur 10 Euro taugt genauso für das Grundbuch wie die wesentlich teurere beim Notar.

Die Entscheidung ist nachzulesen in OLG KA Zerb 2015, 344 (Heft 11)

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist das mit dem Zugewinn beim Erben?

Wie ist das mit dem Zugewinn beim Erben? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby 1. Was ist der Zugewinn? Wenn die Ehegatten ohne Ehevertrag verheiratet sind, leben sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Wer also wegen eines Ehevertrages nicht beim Notar war und dort Gütertrennung oder Gütergemeinschaft vereinbart hat, lebt in der Zugewinngemeinschaft. Hier muss bei…

Die wichtigsten Zahlen – Wie viel wird vererbt?

Die wichtigsten Zahlen – Wie viel wird vererbt?

Teilungsversteigerung eines Grundstücks bei Erbengemeinschaft

Teilungsversteigerung eines Grundstücks bei Erbengemeinschaft

Menü