Erbquote von Ehefrau oder Ehemann beim gesetzlichen Erbrecht

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Erbquote von Ehefrau oder Ehemann beim gesetzlichen Erbrecht

Erbquote von Ehefrau oder Ehemann beim gesetzlichen Erbrecht. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht, Konstanz, Radolfzell, Rottweil, Villingen-Schwenningen. 

Wie hoch ist beim gesetzlichen Ehegattenerbrecht die Erbquote des Ehegatten?

Die Erbquote des Ehegatten beträgt grds. 1 / 4. Sie kann sich je nach Fallgestaltung bis zur Alleinerbschaft erhöhen. In der Rechtspraxis ist es meistens so, dass der überlebende Ehegatte nach dem Gesetz die Hälfte erbt und die Kinder die andere Hälfte zu gleichen Teilen.

Das hängt damit zusammen, dass die meisten Eheleute im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft verheiratet sind. In diesem Fall wird der Ehegattenerbteil von 1 / 4 wegen des Bestehens der Zugewinngemeinschaft pauschal um 1 / 4 auf 1 / 2 erhöht. Dies gilt aber nur im gesetzlichen Güterstand, nicht bei ehevertraglich vereinbarter Gütertrennung, Gütergemeinschaft oder fortgesetzter Gütergemeinschaft

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

BGB § 160 Haftung während der Schwebezeit

BGB § 160 Haftung während der Schwebezeit

Wann entsteht bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung die Steuerschuld?

Wann entsteht bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung die Steuerschuld? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Wann entsteht bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung die Steuerschuld? Bei der Hingabe eines Geldbetrags zur Errichtung eines Gebäudes ist die mittelbare Grundstücksschenkung im Zeitpunkt der Bezugsfertigkeit des Gebäudes (ErbStR 159 Abs. 2 und 3) ausgeführt. Dieser Zeitpunkt ist gleichzeitig auch Stichtag für die…

Digitaler Nachlass: Auch ein E-Mail-Account ist vererbbar

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby. RUBY. Erbrecht. Rottweil, Villingen-Schwenningen, Radolfzell, Konstanz Digitaler Nachlass: 1. Übersicht: Auch ein E-Mail-Account ist vererbbar. Die Erben treten im Rahmen der Gesamtrechtsnachfolge in das Vertragsverhältnis zum E-Mail-Betreiber ein. Die Auffassung, dass private und nicht vermögensbezogene Daten nicht an beliebige Erben, sondern nur an die nächsten Angehörigen gehen sollten, ist abzulehnen….

Menü