Kann der Antrag auf Nachlassinsolvenz schon vor der Annahme der Erbschaft gestellt werden?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Kann der Antrag auf Nachlassinsolvenz schon vor der Annahme der Erbschaft gestellt werden?

Druckansicht öffnen 

[ 13.05.2014 ]

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Ja.

§ 316 InsO Zulässigkeit der Eröffnung

(1) Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird nicht dadurch ausgeschlossen, dass der Erbe die Erbschaft noch nicht angenommen hat oder dass er für die Nachlaßverbindlichkeiten unbeschränkt haftet.

(2) Sind mehrere Erben vorhanden, so ist die Eröffnung des Verfahrens auch nach der Teilung des Nachlasses zulässig.

(3) Über einen Erbteil findet ein Insolvenzverfahren nicht statt.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Warum werden Erwachsene unter Betreuung gestellt?

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Rechtsbetreuung ist keine Pflege Wer wegen Krankheit oder aus anderen Gründen nicht in der Lage ist, seine Rechtssachen selbst zu erledigen, erhält einen Betreuer. Es handelt sich also um eine rechtliche Betreuung und nicht um eine pflegerische oder gesundheitliche Versorgung. Die Betreuung gibt es für Volljährige, die  Unterstützung, Hilfe und…

Was ist eine „GbR“

Was ist eine „GbR“. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Was ist eine „GbR“ Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist ein Zusammenschluss von Partnern, die einen gemeinsamen Zweck verfolgen (z.B. Anmietung eines Autos zur gemeinsamen Urlaubsfahrt oder Grundstücksverwaltungsgesellschaft zur Verwaltung und gewinnbringenden Vermietung eines Grundstücks, das den Partnern gemeinschaftlich gehört oder) und sich gegenseitig verpflichten den gemeinsamen Zweck…

Ungerechtes Erbe?

Ungerechtes Erbe? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Ungerechtes Erbe? Frage: Meine verstorbene Mutter hat im Testament bestimmt, dass mein Bruder und ich zur Hälfte erben sollen. Nach einer Teilungsanordnung soll mein Bruder das Haus erhalten Ich finde das ungerecht, da er dann viel mehr hat als ich. Muss ich das hinnehmen? Antwort: Ihre Mutter hat…

Menü