Kann ein Schuldner während der Insolvenz eine Erbschaft ausschlagen?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Kann ein Schuldner während der Insolvenz eine Erbschaft ausschlagen?

Kann ein Schuldner während der Insolvenz eine Erbschaft ausschlagen? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Frage:
Kann ein Schuldner während der Insolvenz eine Erbschaft ausschlagen?
Antwort:

Ja sicher.

Auch eine Schenkung zugunsten seiner Kinder als Ersatzerben liegt nicht vor. Dies regelt ausdrücklich § 517 BGB. Somit scheidet eine Anfechtung nach §§ 129 ff. InsO und §§ 1 ff. AnfG aus.

Hierfür spricht auch, dass eine Ausschlagung nach § 83 InsO nur vom Schuldner-Erben persönlich erklärt werden kann.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Darf man ihm die Hand führen, wenn der Vater das Testament schreibt?

Druckansicht öffnen  [ 20.01.2015 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Das kommt öfters vor. Ein Testament wird eröffnet und dann fällt auf, dass das Schriftbild des Textes und der Unterschrift sich stark unterscheiden. Eventuell stellt sich dann beim Nachfragen durch das Nachlassgericht heraus, dass das Kind nur die zittrige Hand des Vaters beim Schreiben „beruhigt“,…

Akteneinsicht – Bei berechtigtem Interesse

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Wer ein berechtigtes Interesse nachweist, kann Einsicht in Gerichts- und Behördenakten nehmen. So kann Einblick in  Nachlassakten, Grundbücher und Standesunterlagen genommen werden. Ein berechtigtes Interesse an Akteneinsicht in die Nachlassakten haben z. B. die Erben, die gesetzlichen Erben, auch wenn sie enterbt sind, Pflichtteilsberechtigte, Gläubiger des Erblassers oder des…

Minderjährige Erben: Eltern vom Vermögen fernhalten

1. Wenn Minderjährige erben ist immer zu beachten, dass für die Minderjährigen die Vermögenssorge und Personensorge den Eltern zusteht. Es kann aber sein, dass der Erblasser nicht will, dass die Eltern oder zumindest das Schwiegerkind für den Minderjährigen die Erbschaft verwalten. Dann kann folgendes im Testament geregelt werden: Beide Eltern sollen das Erbe oder das Vermächtnis…

Menü