Kann mein Pflichtteilsverzicht in der Insolvenz angefochten werden?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Kann mein Pflichtteilsverzicht in der Insolvenz angefochten werden?

Kann mein Pflichtteilsverzicht in der Insolvenz angefochten werden? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Frage:

Gegen mich läuft ein Insolvenzverfahren. Ich habe vor fünf Jahren gegenüber meinem Vater einen Pflichtteilsverzicht, der notariell beurkundet wurde, abgegeben. Ist der jetzt in Gefahr?

Antwort:

Nein, eine Gläubigeranfechtung oder Insolvenzanfechtung ist nicht möglich. Ihr Pflichtteilsverzicht hat nämlich nicht dazu geführt, dass sie ihr Vermögen vermindert haben bzw. wie wir Juristen sagen Gegenstände aus ihrem Vermögen ausgeschieden sind. Es wurde lediglich auf die Aussicht in der Zukunft vielleicht Vermögen erwerben zu können verzichtet. Das ist aber keine Schenkung; und nur Schenkungen können angefochten werden.

Aus dem gleichen Grund ist auch ein Pflichtteilsverzicht während der Insolvenz und während der Restschuldbefreiung möglich, da ja sogar die Ausschlagung einer schon angefallenen Erbschaft erlaubt ist.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Pflichtteil auch bei Nullnachlass?

  Mein Vater hat zu seinen Lebzeiten alles verbraucht und verschenkt. Habe ich noch irgendeinen Anspruch? Ja, sie können einen Pflichtteilsergänzungsanspruch gegen Beschenkte haben. § 2325 BGB schützt die Pflichtteilsberechtigten vor Schenkungen des Erblassers. 2325 Pflichtteilsergänzungsanspruch bei Schenkungen (1) Hat der Erblasser einem Dritten eine Schenkung gemacht, so kann der Pflichtteilsberechtigte als Ergänzung des Pflichtteils…

Erbrecht: Von den Großeltern adoptiert

Erbrecht: Von den Großeltern adoptiert. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Erbrecht: Von den Großeltern adoptiert Von den Großeltern adoptiert werden Kinder z.B. wenn die leiblichen Eltern aufgrund eines Unfalls sterben oder aufgrund Drogenabhängigkeit zur Kindererziehung ungeeignet sind. Nehmen wir letzteres an: Das Kind K wird deshalb von den Großeltern mütterlicherseits adoptiert und erhält von ihnen bereits…

Zitate und Sprüche im Erbrecht (Buchstabe M)

Druckansicht öffnen  [ 01.02.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Marx Es gehört zu den vielfältigen Widersprüchen in Lehre und Leben von Karl Marx, dass er einerseits alle Hebel in Bewegung setzte, um die Erbrechte seiner Frau möglichst bei Lebzeiten der reichen Verwandten für sich zu nutzen, gleichzeitig aber den Bannstrahl gegen das Erbrecht schleuderte,…

Menü