Nach welchem Recht wird ein Deutscher mit Wohnung in Italien und Haus in Spanien beerbt?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Nach welchem Recht wird ein Deutscher mit Wohnung in Italien und Haus in Spanien beerbt?

Nach welchem Recht wird ein Deutscher mit Wohnung in Italien und Haus in Spanien beerbt. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Frage:

Ich habe ein Wohnhaus in Spanien und eine kleine Wohnung in Italien. Mein Hauptwohnsitz soll in Zukunft in Spanien sein, aus Deutschland werde ich künftig nur noch meine Rente erhalten. nch welchem Recht werde ich beerbt, wenn ich kein Testament errichte?

Antwort:

Ab 17. August 2015, wenn die EU-Erbrechtsverordnung Anwendung finden wird, würden Sie nach spanischem Regionalerbrecht beerbt werden, da sie dort dauerhaft wohnen. Anders als bisher, wo also die Staatsangehörigkeit des Erblassers für die Anwendung von deutschem Erbrecht maßgebend ist, wird künftig der letzte dauerhafte Wohnsitz maßgebend sein.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Grundbesitzwert (kleines Haus, älter als 100 Jahre)

Druckansicht öffnen  [ 13.09.2010 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Die nachfolgende Wiedergabe eines Feststellungsbescheides für den Grundbesitzwert eines über 100 Jahre alten Hauses zeigt, dass der Wert nach dem Bewertungsgesetz mit 96.659 Euro viel zu hoch ist. Das Haus wurde wenige Monate nach dem Todesfall in 2009 für 42.000 Euro verkauft, nachdem ein Verkehrswertgutachten…

Pflichtteil: Warum gibt es den Pflichtteil überhaupt?

Warum gibt es den Pflichtteil überhaupt?

Wer kann zum Testamentsvollstrecker ernannt werden?

Druckansicht öffnen  [ 01.12.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Testamentsvollstrecker kann jeder werden, sofern es nicht besondere Gründe gibt, die dagegen sprechen. Der Testamentsvollstrecker muss keine besondere Eignung besitzen (sollte sie aber besitzen, denn Testamentsvollstrecker zu sein, ist oft ein sehr schwieriges Amt, z.B. musser der TV den Nachlass gemäß dem Gesetzt teilen und…

Menü