Österreichisches Erbrecht: Was gilt, wenn kein Testament vorhanden ist?

  1. Startseite
  2. O
  3. Österreichisches Erbrecht: Was gilt, wenn kein Testament vorhanden ist?

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Dann gilt die gesetzliche Erbfolge nach §§ 727 ff. ABGB

§ 727 ABGB

Wenn der Verstorbene keine gültige Erklärung des letzten Willens hinterlassen; wenn er in derselben nicht über sein ganzen Vermögen verfügt; wenn er die Personen, denen er kraft des Gesetzes einen Erbtheil zu hinterlassen schuldig war, nicht gehörig bedacht hat; oder, wenn die eingesetzten Erben die Erbschaft nicht annehmen können oder wollen; so findet die gesetzliche Erbfolge ganz oder zum Theile Statt.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

BGB § 2119 Anlegung von Geld durch den Vorerben

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby § 2119  BGB (Anlegung von Geld) Geld, das nach den Regeln einer ordnungsmäßigen Wirtschaft dauernd anzulegen ist, darf der Vorerbe nur nach den für die Anlegung von Mündelgeld geltenden Vorschriften anlegen. Der Vorerbe hat Geld, das nach den Regeln einer ordnungsmäßigen Wirtschaft dauerhaft anzulegen ist, mündelsicher anzulegen. Bereits vom Erblasser…

Gesetzliche Erben 1. Ordnung: Wenn die Kinder oder Enkelkinder erben

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Gesetzliche Erben der ersten Ordnung sind die Abkömlinge des Erblassers. Ein zur Zeit des Erbfalls lebender Abkömmling schließt die durch ihn mit dem Erblasser verwandten Abkömmlinge (z.B. der Sohn seine eigenen Kinder, also die Enkel des Erblassers) von der Erbfolge aus. An die Stelle eines zur Zeit des Erbfalls nicht…

Vorempfang: Schenkungen zu Lebzeiten sind manchmal auszugleichen

Vorempfang: Schenkungen zu Lebzeiten sind manchmal auszugleichen

Menü