Testament: Wahlvermächtnis und die Qual der Wahl

  1. Startseite
  2. W [Erbrecht verständlich von A - Z]
  3. Testament: Wahlvermächtnis und die Qual der Wahl

Wahlvermächtnis. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Wahlvermächtnis

Ein Wahlvermächtnis ist ein Vermächtnis, bei dem der Erblasser mehrere Vermächtnisgegenstände bestimmt, von denen der Bedachte jedoch nur den einen oder einzelne erhalten soll.

Zum Beispiel:

„Aus meiner Gemäldesammlung soll A nur ein einziges Bild erhalten“

In diesem Fall gelten die allgemeinen Regeln über Wahlschuldverhältnisse (§§ 262 ff. BGB). Im Zweifel hat der Beschwerte das Wahlrecht (§ 262 BGB). Steht das Wahlrecht einem Dritten zu, so hat er es durch Erklärung dem Beschwerten gegenüber auszuüben (§ 2154 Abs. 1 BGB). Kann oder will er die Wahl nicht treffen oder verzögert er sie über eine ihm auf Antrag eines Beteiligten vom Nachlassgericht gesetzte Frist hinaus, so geht die Wahl auf den Beschwerten über (§§ 2154 Abs. 2, 2151 Abs. 3 S. 2 BGB) und, wenn dieser sie nicht trifft, zuletzt auf den Bedachten (§ 264 BGB).

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Nießbraucher oder Eigentümer? Wer zahlt was?

Erklärt von Fachanwalt für Erbrecht Gerhard Ruby, Villingen, Rottweil, Radolfzell, Konstanz Oft stellt sich beim Nießbrauch die Frage: Eigentümer oder Nießbraucher – Wer zahlt was? Im Vertrag nachsehen Oft gibt es Streit zwischen Eigentümer und Nießbraucher. So streiten sich zum Beispiel Sohn und Eltern, wer welche Kosten zu zahlen hat. Zunächst sollte man im Übergabevertrag nachschauen….

Schenkungsteuerschuld: Wann entsteht sie bei Schenkungen gegenüber dem Finanzamt?

Schenkungsteuerschuld: Wann entsteht sie? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht in Villingen-Schwenningen Grundsatz Es gilt nach  § 9 ErbStG (Entstehung der Steuer   (1) Die Steuer entsteht … 2.bei Schenkungen unter Lebenden mit dem Zeitpunkt der Ausführung der Zuwendung Das bedeutet: Bei einem Schenkungsvertrag ist die Zuwendung  nicht schon mit dem Schenkungsversprechen ausgeführt,…

Europäische Größeneinheit (EGE)

Druckansicht öffnen  [ 26.10.2011 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Europäische Größeneinheiten sind ein Maßstab für die Betriebsgröße eines landwirtschaftlichen Betriebs. Eine EGE entspricht derzeit einem Produktionswert von 1.200 Euro je ha landwirtschaftlich genutzte Fläche. Er wird im Rahmen der Ermittlung des Wertes eines landwwirtschaftlichen Betriebs für Zwecke der Erbschaftsteuer benötigt. Grundsätzlich muss der…

Menü