Weihnachtsspruch

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Weihnachtsspruch

Weihnachtsspruch

Wir möchten Ihnen zu Weihnachten den tiefsinnigen Weihnachtsspruch von Theodor Fontane aus dem Jahr 1861 „schenken“ und wünschen Ihnen und Ihrer Familie Frohe Weihachten.

Sei heiter!
Es ist gescheiter
als alles Gegrübel;
Gott hilft weiter,
zur Himmelsleiter
werden die Übel.

Th. Fontane (1861)

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Erbschaftsteuer: Wie werden der Nachlass und die Schulden vom Finanzamt bewertet

Druckansicht öffnen  [ 19.03.2016 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Bis zum 31.Dezember 2008 wurden für die Erbschaft- und Schenkungsteuer von den Finanzämtern Steuerwerte ermittelt, die Grundlage für die Festsetzung der Steuer waren. Sie stimmten mit dem Verkehrswert nicht überein, sondern waren in der Regel deutlich niedriger. Seit dem 1.Januar 2009 wird für alle Vermögensarten…

Erbteilung: Wann verjährt das Recht, die Ausgleichung von Schenkungen zu verlangen?

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Schenkungen, die Eltern unter der Anordnung gemacht haben, dass sie beim Todesfall mit den Geschwistern auszugleichen sind, sind später bei der Erbteilung anzurechnen. Kann ein solches Ausgleichungsrecht verjähren? Nein. Die Ausgleichung verschiebt nur die Verteilungsquoten. Sie ist aber kein Anspruch der verjährt. Der Teilungsanspruch selber ist bei der Erbengemeinschaft unverjährbar….

Erbrecht: Kann Recht aus der Zeit vor 1900 noch fortgelten?

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Das BGB trat zum 1.1.1900 in Kraft 1. Kann im Erbrecht auch noch altes Recht aus der Zeit vor dem BGB gelten? Das ist dann der Fall, wenn der Erblasser vor dem Inkrafttreten des Bürgerlichen Gesetzbuchs, also vor dem 1.1.1900 gestorben ist. Artikel 213 EGBGB (Erbrechtliche Verhältnisse)    Für die…

Menü