Wohnung des Erblassers: Wie komme ich als Miterbe rein?

  1. Startseite
  2. W
  3. Wohnung des Erblassers: Wie komme ich als Miterbe rein?

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Mein Vater war in zweiter Ehe verheiratet. Er hat mich als einziges Kind hinterlassen. Ich stamme aus seiner ersten Ehe. Er hat kein Testament hinterlassen, so dass seine zweite Frau und ich zu je 1/2 Miterben sind. Meine „Stiefmutter“ lässt mich nicht in die Wohnung. Was kann ich tun?

Sie und ihre Stiefmutter haben rechtlich nach § 857 BGB Mitbesitz an der Wohnung Ihres Vaters. Ihre Stiefmutter hindert Sie an der tatsächlichen Inbesitznahme. Darin liegt eine „verbotene Eigenmacht“ nach § 859 BGB.

Achtung: Sie müssen innerhalb eines Jahres die Klage einreichen (§ 864 BGB)

Es wird dann wie folgt geklagt:

Die Beklagte wird verurteilt, der Klägerin Zugang und Besitz an der im Nachlass des Erblassers XY, verstorben am 1.1.11, befindlichen Wohnung in Villingen-Schwenningen, im 1 Obergeschoss des Hauses Scheffelstraße 191 in Villingen-Schwenningen, bestehend aus 3 Zimmern, Küche, Bad und WC einzuräumen. 

Wenn es sehr schnell gehen soll, ist eine einstweilige Verfügung möglich.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Elternunterhalt: Wann Kinder für die Eltern zahlen müssen

Elternunterhalt: Wann Kinder für Vater und Mutter zahlen müssen

Ist das Ehegattentestament eine Steuerfalle ?

Ehegattentestament als Steuerfalle. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Ehegattentestament als Steuerfalle Frage: Das gemeinschaftliche Ehegattentestament (auch Berliner Testament genannt) ist die von den meisten Eheleuten gewünschte Erbfolgeregelung. Kann aber das Ehegattentestament steuerliche Nachteile bringen? Antwort: In der Regel setzen sich zunächst die Ehegatten selbst zu alleinigen Erben ein.  Die gemeinsamen Kinder sollen dann am Schluss…

Kann eine Pflichtteilsentziehung im Nachhinein unwirksam werden?

Kann eine Pflichtteilsentziehung im Nachhinein unwirksam werden?

Menü