Die besten Zitate und Aphorismen zum Erbrecht (Buchstabe H)

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Die besten Zitate und Aphorismen zum Erbrecht (Buchstabe H)

Die besten Zitate und Aphorismen zum Erbrecht (Buchstabe H). Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Die besten Zitate und Aphorismen zum Erbrecht (Buchstabe H)

Halbbruder

Der Halbbruder nimmt mit einer Hand und der Vollbruder mit zweien.
(Beim Tode eines Bruders erbt der Halbbruder nur die Hälfte dessen, was ein Vollgeschwister erbt).

Haus


„Dies Haus ist mein und doch nicht mein,
wer vorher da, s‘ war auch nicht sein.
Wer nach mir kommt, muss auch hinaus:
Sag, lieber Freund, wem ist dies Haus?“
(Inschrift auf einem alten Haus)

Haushälterin

Nach ihrem Tode nahm er sich eine Haus– und Hinhälterin.
(Volksmund)

Himmel

Ein Herr kommt in den Himmel, wo er von Petrus etwas mürrisch begrüßt wird. Am Abend gibt es Bratkartoffel und Spiegelei. Der Herr ist etwas enttäuscht, zumal er durch ein Fenster beobachtet, wie in der Hölle Vorspeise, Suppe, Hauptgang und Nachtisch serviert werden. Als es am nächsten Abend wieder Bratkartoffeln und Spiegelei gibt und in der Hölle Vorspeise, Suppe, Hauptgang und Nachtisch, fragt er Petrus nach dem Grund. Petrus antwortet gereizt: „Wegen Ihnen und den drei anderen hier werden wir keine große Küche machen !“

 Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktien werden für die Erbschaftsteuer mit dem Wert am Todestag angesetzt

Aktien werden für die Erbschaftsteuer mit dem Wert am Todestag angesetzt. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Aktien werden für die Erbschaftsteuer mit dem Wert am Todestag angesetzt Sammelbezeichnung für Wertpapiere, die an der Börse gehandelt werden. Aktien werden von Aktiengesellschaften ausgegeben. Der Aktionär kauft an der Börse diese Urkunden, die ihn als Teilhaber ausweisen. Er erhält…

Was ist eine Pflichtteilsbeschränkung in guter Absicht?

Pflichtteilsbeschränkung in guter Absicht. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Pflichtteilsbeschränkung in guter Absicht Die Pflichtteilsbeschränkung in guter Absicht ist in § 2338 BGB geregelt. Sie ist eine Gestaltungsempfehlung des Gesetzgebers selbst. Der Erblasser kann Abkömmlingen den Pflichtteil in guter Absicht beschränken, wenn sich der Abkömmling in einem solchem Maß der Verschwendung ergeben hat oder in solchem Maß…

Muss Ersatzerbe die Zuwendungen, die weggefallener Erbe bekam ausgleichen?

Muss Ersatzerbe die Zuwendungen, die weggefallener Erbe bekam ausgleichen?

Menü