Zitate und Aphorismen zum Erbrecht (heute Buchstabe F)

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Zitate und Aphorismen zum Erbrecht (heute Buchstabe F)

Druckansicht öffnen 

[ 05.02.2014 ]

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

F

Finanzamt

„Das Finanzamt ist eine Institution, die bewirkt hat, dass Reisende nicht mehr ihre Sekretärin als Ehefrau, sondern ihre Ehefrau als Sekretärin ausgeben.“
(Unbekannt)

Alleinerbe Finanzamt

Miterbe Finanzamt

Frühes Schenken „enterbt“ das Finanzamt

Fiskus

Fiscus non erubescit.“ (= Der Fiskus errötet nicht; aus dem alten Rom)

Fiskus


Frühes Schenken „enterbt“ den Fiskus

Formulierung im Testament

Gut gemeint heißt noch lange nicht gut formuliert

Friede

Der Friede ist ein Meisterwerk der Vernunft 
(Immanuel Kant)

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Testamentsvollstreckung verhindert Zwangsversteigerung des Nachlassgrundstücks

Testamentsvollstreckung verhindert Zwangsversteigerung des Nachlassgrundstücks. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Testamentsvollstreckung verhindert Zwangsversteigerung des Nachlassgrundstücks Ein Erblasser hatte drei Söhne zu Erben eingesetzt. Er wollte, dass sein Haus nicht verkauft wird und einen der Söhne zum Testamentsvollstrecker bestimmt. Ein anderer Sohn hatte Schulden, so dass sein Miterbenanteil gepfändet wurde. Die Gläubiger wollten das Hausgrundstück zwangsversteigern lassen….

Juristische Personen: Können juristische Personen erben?

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht in Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg Können juristische Personen erben? Ja, und zwar sowohl juristische Personen des privaten wie des öffentlichen Rechts. Voraussetzung ist lediglich, dass die juristische Person im Zeitpunkt des Erbfalls bereits rechtsfähig ist, also besteht. Juristische Personen des Privatrechts sind: Körperschaften des Privatrechts – Vereine – Aktiengesellschaften – Kommanditgesellschaften…

BGB § 2208 Beschränkung der Rechte des Testamentsvollstreckers

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby 1. Kann der Erblasser die gesetzliche Stellung eines Testamentsvollstreckers einschränken oder erweitern? Ja, gemäß §§ 2208 ff. BGB. § 2208 BGB Beschränkung der Rechte des Testamentsvollstreckers, Ausführung durch den Erben    (1) Der Testamentsvollstrecker hat die in den §§ 2203 bis 2206 bestimmten Rechte nicht, soweit anzunehmen ist, dass sie ihm…

Menü