Hofstelle: Was ist das eigentlich?

  1. Startseite
  2. H [Erbrecht verständlich von A - Z]
  3. Hofstelle: Was ist das eigentlich?

 

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Der Begriff Hofstelle wird im deutschen Recht nicht einheitlich verwendet.

Im Baurecht ist die Hofstelle notwendiger Bestandteil eines landwirtschaftlichen Betriebes, auf der der Landwirt wohnt. Es handelt sich in der Regel um die Gebäude des Bauernhofs, die zum Wohnen und Arbeiten bestimmt sind (Wohnteil, Bedienstetenwohnungen, Altenteilerwohnung, Ställe, Scheunen, Werkstatt, Garagen). Eine Hofstelle stellen die Gebäude eines landwirtschaftlichen Betriebes aber nur dann dar, wenn zumindest eines dieser Gebäude ein landwirtschaftliches Wohngebäude ist [ Beschluss des BVerwG vom 4. März 2006 zu § 35 BauGB ].

Im Bewertungsrecht nach § 143 Absatz 3 BewG ist die Hofstelle diejenige Stelle, von der aus landwirtschaftliche Flächen ordnungsgemäß nachhaltig bewirtschaftet werden, wobei Betriebswohnungen und Wohnteil nicht zur Hofstelle zählen (also nur Ställe, Scheunen, Werkstatt, Garagen).

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Haben Sie schon alles geregelt? Testament – Vollmacht – Patientenverfügung

Erklärt von Fachanwalt für Erbrecht Gerhard Ruby, Villingen, Rottweil, Radolfzell, Konstanz www.ruby-erbrecht.com erklärt Ihnen alles rund um das Thema Vorsorge und Vererben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Erbstreitigkeiten verhindern können (z.B. durch Testamentsvollstreckung), den finanziellen Ruin durch langjährige Prozesse und Steuerfallen verhindern (z.B. durch klug geplante Schenkungen und ein durchdachtes Testament ) und unnötig langes Leid am Lebensende vermeiden…

Grundbuchberichtigung bei Erbengemeinschaft

Grundbuchberichtigung bei Erbengemeinschaft. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Grundbuchberichtigung bei Erbengemeinschaft Frage:Mein Vater ist gestorben. Er wurde von meinem Bruder und mir zu je 1/2 beerbt. Er hat außer seinem Hausgrundstück so gut wie nichts hinterlassen. Das Geld reichte gerade für die Beerdigung und die Kleider und Wohnungseinrichtung sind wertlos. Meine Schwester und ich wollen…

Behindertentestament: Die hohe Schule der Testamentsgestaltung

Behindertentestament: Die hohe Schule der Testamentsgestaltung

Menü