Kann man beim Vererben durch Testament das Gesetz abändern?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Kann man beim Vererben durch Testament das Gesetz abändern?

Kann man beim Vererben durch Testament das Gesetz abändern? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Kann man beim Vererben durch Testament das Gesetz abändern?

Ja. Wie auch auf den meisten anderen Rechtsgebieten, sind wir Bürger im Erbrecht in der Lage, einen großen Teil der Rechtsfolgen frei zu bestimmen. Die gesetzliche Erbfolge ist nur ein Vorschlag des Gesetzgebers, wie wir beerbt werden sollen. Haben wir kein Testament errichtet, greift dieser Gesetzesvorschlag dann als Notlösung ein und der Erblasser wird nach dem Gesetz beerbt. Der Gesetzesvorschlag wird dann zur verbindlichen Regelung, weil sonst keine Erfolge vorhanden wäre. Wenn man mit dem gesetzlichen Vorschlag einverstanden ist, kann man es bei der gesetzlichen Erbfolge belassen. Bei den meisten Menschen entspricht der gesetzliche Vorschlag aber nicht den eigenen Vorstellungen. Sie können dann mittels Testament regeln was gilt, und die gesetzliche Erbfolge tritt dann völlig in den Hintergrund. Der letzte Wille gilt. Er geht der gesetzlichen Erbfolgeregelung vor.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Hausausbau durch voreilige Erben

Hausausbau durch voreilige Erben.  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Hausausbau durch voreilige Erben Die Erbschaftsteuer hat schon vielen Nachkommen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Beispielsweise, wenn eine Immobilie im Vorgriff auf die Erbschaft umfangreich renoviert wurde. Doch damit ist jetzt Schluss. Ein neues Urteil sorgt für mehr Gerechtigkeit. Dabei geht es um einen Sachverhalt,…

Wie unser Erbrecht funktioniert – Das sollten Sie wissen

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Wie unser Erbrecht funktioniert ? Verblüffend einfach Die Antwort darauf, wie unser Erbrecht funktioniert, ist zunächst verblüffend. Eigentlich geht alles automatisch. Das Gesetz regelt die gesetzliche Erbfolge, so dass sogar ohne Testament feststeht, wer Erbe wird. Mit dem Todesfall geht die Erbschaft von selbst und automatisch auf den oder die…

Anwaltshonorar: Der billige Anwalt kommt oft teurer

Niedriger Stundensatz kann teuer kommen Vielen Mandanten ist gerade im Erbrecht der Anwalt zu teuer. Sie sind angesichts der hohen Werte, um die es geht, nicht bereit, die hohen gesetzlichen Gebühren nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) zu bezahlen. Bei Prozessen zwingend RVG Die Gebühren nach dem RVG sind nur für Gerichtsverfahren als Untergrenze zwingend. In allen…

Menü