Strafbare Manipulation eines Testierunfähigen durch Betreuer

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Strafbare Manipulation eines Testierunfähigen durch Betreuer

Manipulation eines Testierunfähigen durch Betreuer. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Manipulation eines Testierunfähigen durch Betreuer

Veranlasst ein Betreuer einen Testierunfähigen durch eine letztwillige Verfügung sich selbst oder einen Dritten als Begünstigten einzusetzen, kann hierin –durch Benutzen des Testierenden als Werkzeug gegen sich selbst- eine Untreue bzw. eine Teilnahme hieran begründet sein. Dies hat das OLG Celle mit Beschluss vom 13.02.2013 entschieden. In der Praxis schwierig ist allerdings regelmäßig der Nachweis der Testierunfähigkeit.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Erbschaftsteuer: Deutschland im Mittelfeld

Erbschaftsteuer: Deutschland im Mittelfeld. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Erbschaftsteuer: Deutschland im Mittelfeld Eine Studie des Bundesfinanzministeriums über die ErbSt-Belastung ín den 15 größten Industrieländern kommt jetzt zum Ergebnis, dass die Erbschaftsteuer bei kleineren Vermögen in Deutschland „verhältnismäßig moderat“ ausfällt und bei größeren Vermögen „im oberen Mittelfeld“ liegt. Deutschland unterscheidet sich von den anderen Ländern vor…

Gewillkürtes Betriebsvermögen

Druckansicht öffnen  [ 21.03.2012 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Begriff aus dem Einkommensteuerrecht. Gewillkürtes Betriebsvermögen sind Wirtschaftsgüter, die weder > notwendiges Privatvermögen noch > notwendiges Betriebsvermögen sind, weil der Betrieb auch ohne sie auskäme, die aber in einem gewissen objektiven Zusammenhang mit dem Betrieb stehen und durch Einlage (Ausweis in Buchführung und Bilanz)…

Erbteilung: Ausgleich von Schenkungen bei testamentarischer Erbeinsetzung

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Der Gesetzgeber will, dass Kinder grundsätzlich gleich behandelt werden. Deshalb sind bestimmte lebzeitge Zuwendungen des Vaters oder der Mutter an Einzelkinder auszugleichen, wenn andere Kinder solche Schenkungen nicht erhalten haben. Die Ausgleichung erfolgt bei gesetzlicher Erbfolge unter allen Kindern, bei testamentarischer Erbfolge unter den Kindern, die auf den gleichen Erbteil…

Menü