Wann erbt die böse Schwiegertochter?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Wann erbt die böse Schwiegertochter?

Wann erbt die böse Schwiegertochter? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby. Konstanz, Radolfzell, Villingen, Rottweil

Wann erbt die böse Schwiegertochter?

Frage:

Ich würde gerne anders denken, aber ich mag meine Schwiegertochter einfach nicht. Als Mutter hätte ich mir eine andere Frau für meinen Sohn gewünscht. Ich will auf keinen Fall, dass sie etwas von mir erbt. Beerbt sie mich, wenn mein Sohn vor mir verstirbt?

Antwort:

Nach dem Gesetz erben Schwiegerkinder von den Schwiegereltern bei gesetzlicher Erbfolge nichts. Die Schwiegertochter erbt also nach dem Gesetz auch dann nichts von Ihnen, wenn Ihr Sohn vor Ihnen stirbt.

Tipp:

Wenn Sie ganz auf Nummer sicher gehen wollen, machen Sie ein Testament mit Vor- und Nacherbschaft. Dadurch wird auch verhindert, dass die Schwiegertochter an Ihre Erbschaft auf dem Umweg über Ihren Sohn gelangt, was regelmäßig der Fall ist.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Steuerbefreiungen: Was beim Erben alles steuerfrei bleibt

Druckansicht öffnen  [ 29.01.2016 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Das Erbschaftsteuergesetz zählt verschiedene Steuerbefreiungen auf. So können völlig steuerfrei geerbt werden: § 13 ErbStG Steuerbefreiungen (1) Steuerfrei bleiben Hausrat einschließlich Wäsche und Kleidungsstücke beim Erwerb durch Personen der Steuerklasse I (Ehegatte, Kinder, Enkel), soweit der Wert insgesamt 41.000 Euro nicht übersteig (dies gilt auch für…

Wann ist ein Erbvertrag sinnvoll?

Druckansicht öffnen  [ 23.12.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Ein Erbrecht kann verpflichtend festgelegt werden als Ausgleich für eine Versorgung des Erblassers bis zu seinem Lebensende. Partner, die in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft leben können durch einen Erbvertrag ihren Nachlass in ähnlicher Weise ordnen, wie dies (nur) für Ehegatten im Rahmen eines Berliner Testaments möglich…

Welche Gesetze regeln die Auseinandersetzung der Miterben?

Auseinandersetzung der Miterben. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Außer dem BGB (Bürgerliche Gesetzbuch) regeln die Auseinandersetzung der Miterben, das FamFG (Gesetz über die freiwillige Gerichtsbarkeit regelt die amtliche Vermittlung der Auseinandersetzung), die GBO (Grundbuchordnung regelt das Überweisungszeugnis, das wesentlich billiger ist als der Erbschein), das ZVG (Zwangsversteigerungsgesetz regelt die Teilungsversteigerung von Grundstücken)  und das GrdstVG (Grundstücksverkehrsgesetz…

Menü