Was ist eine „Leibrente“?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Was ist eine „Leibrente“?

Leibrente. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Leibrente

Eine Leibrente ist ein Recht, dessen i.d.R. lebenslangen Erträge in regel- und gleichmäßigen Geldzahlungen bestehen.. Die Leibrente kann aber auch nur für eine bestimmte Zeit gewährt werden.

§ 759 BGB Dauer und Betrag der Rente
  (1) Wer zur Gewährung einer Leibrente verpflichtet ist, hat die Rente im Zweifel für die Lebensdauer des Gläubigers zu entrichten.
(2) Der für die Rente bestimmte Betrag ist im Zweifel der Jahresbetrag der Rente.

Bei der Leibrente unterscheidet man drei Ebenen, nämlich

  • zwischen dem schuldrechtlichen Grundgeschäft, aufgrund dessen die Verpflichtung besteht, die Leibrente zu bestellen
  • der Bestellung des sog. Stammrechts (das ist das vom Grundgeschäft abstrakte Leibrentenversprechen)
  • und den einzelnen Rentenzahlungen (die man sich als Früchte des Stammrechts vorzustellen hat).

Empfehlenswert ist die Absicherung der Leibrente durch eine sogenannte Reallast im Grundbuch.

Das sogenannte „Leibrentenversprechen“ wird oft im Zusammenhang mit der Übergabe eines Hausgrundstücks vom Übernehmer gegeben. Die Leibrente ist dann eine Gegenleistung wie ein Kaufpreis.

Bei der Leibrente handelt es sich um ein Risikogeschäft:
Der Käufer hat den Vorteil nicht den gesamten Kaufpreis auf einmal zahlen zu müssen. Seine Zahlungspflicht endet mit dem Tod des Verkäufers, so dass bei einem frühen Tod des Verkäufers der Käufer im Vorteil, bei einer überdurchschnittlichen Lebensdauer evtl. im Nachteil ist.
Der Verkäufer kann auf der anderen Seite seinen Lebensunterhalt bis zum Lebensende sichern.

Von Todes wegen, also durch Testament oder Erbvertrag kann eine Leibrente auch durch Vermächtnis zugewandt werden.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Christliche Impulse im Erbrecht

Druckansicht öffnen  [ 20.10.2013 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Gibt es christliche Einflüsse, die sich im Erbrecht ausgewirkt haben? Falls Sie solche Informationen haben, wären wir für eine Mitteilung dankbar. Sie sollen hier gesammelt und aufgelistet werden. Im März 313 befreite Konstantin der Große die Kleriker von allen staatlichen Lasten, also auch der Erbschaftsteuer,…

Vermächtnis trotz Ausschlagung des Erbteils?

Vermächtnis trotz Ausschlagung des Erbteils.  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Vermächtnis trotz Ausschlagung des Erbteils Frage: Meine Mutter hat mich und meine Schwester zu Miterben zu je ½ als Erben eingesetzt. Des weiteren hat sie mir und meiner Schwester ein Vermächtnis ausgesetzt. Ich soll 100.000 Euro erhalten. Bei dem Vermächtnis zugunsten meiner Schwester handelt es…

Lachende Erben: Von der Antike bis Heinz Rühmann

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht in Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg Lachende Erben Die Wendung vom „Lachenden Erben“ ist  eine verkürzte Übersetzung aus dem Lateinischen: „Heredis fletus sub persona risus est.“ (Sententiae H19).  Zu deutsch:“Das Weinen des Erben ist unter der Maske ein Lachen“.  Diese Sentenz stammt von Publilius Syrus (falsch auch Publius Syrius; Vorname und Lebensdaten unbekannt). Syrus war ein römischer Mimen-Autor im…

Menü